APPLICATIONSDIVERS ★ Hilfe fuer den CPC|CPC Amstrad International) ★

CP/M-Hilfsprogramme für CPC und JOYCEApplications Divers
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Die Diskette “CP/M-Hilfsprogramme“ aus der Reihe “Deutsche Public Domain“ von Martin Kotulla beinhaltet zwölf Utilities, die die Arbeit mit dem “Nicht nur“ -Spielzeug-Computer unter CP/M erheblich vereinfacht. Es handelt sich um Programme aus den USA, die zwar schon etwas angestaubt, aber immer noch sehr aktuell sind. Die Programme wurden von Martin Kotulla überarbeitet und mit einer deutschen Beschreibung versehen.

SQ.COM / USQ.COM: Daten-Komprimierung und Dekomprimierung

Das Programm SQ.COM ermöglicht es, mit Hilfe des Huffman-Algorith-mus größere Dateien zu komprimieren und damit mehr Information auf einer Diskette unterzubringen. SQ.COM eignet sich besonders für Textdateien mit einer Ersparnis an Speicherplatz von rund 50%, beim Abspeichem von Bildschirminhalten ist die Einsparung noch größer. Bei COM-Dateien hingegen lohnt sich eine Komprimierung nicht, da man bestensfalls 5 -10 % einspart. Die komprimierten Dateien sind durch den Buchstaben “Q“ an der zweiten Stelle der Namenserweiterung gekennzeichnet. So wird beispielsweise aus PROBE.TXT eine Datei PROBE.TQT entwickelt und abgespeichert. Für den umgekehrten Weg benötigen Sie das ProgrammUSQ.COM. Die Bedienung beider Programme ist denkbar einfach, deshalb beschäftigen wir uns gleich mit dem nächsten Programm:

FIND.COM -Wer suchet, der findet...

Auch dieses Suchprogramm ist einfach zu bedienen und schnell erläutert. Wenn Sie eine Textdatei nach einem bestimmten Begriff durchforsten wollen, geben Sie z. B. folgendes ein: FIND MYTEXT.TXT Wo_bist_Du. Das Programm wird sich auf die Suche begeben und in der Datei MYTEXT.TXT den Begriff Wo__bist__Du versuchen zu finden. Die Länge der Datei ist beliebig. Die Fundstellen werden am Bildschirm ausgegeben. FIND kann noch etwas mehr:

— Suchen nach mehreren Begriffen gleichzeitig und
— Suchen in komprimierten Dateien. Dies ist ein tolles Werkzeug, welches das Laden eines Texteditors oftmals überflüssig macht.

22EMU.COM -Der CP/M-Emulator

Obwohl CP/M Plus weitgehend abwärtskompatibel zu CP/M 2.2 ist, so hat es doch oftmals seine Tücken, Versucht man ein CP/M 2.2-Programm unter CP/M Plus zu starten, kann es passieren, daß sich der Rechner ins Nirwana abmeldet. Dann hilft nur noch ein Kaltstart unter CP/M 2.2. 22EMU.COM simuliert CP/M 2.2 unter CP/M Plus. Einmal gestartet bleibt es speicherresident, bis Sie den Rechner wieder ausschalten. Eine Einschränkung muß aber klar herausgestellt werden. 22EMU.COM bildet ein Standard-CP/M nach. Dies bedeutet, daß spezielle Systemroutinen der CPCs oder des JOYCE nicht aufgerufen werden können, da sie 22EMU.COM nicht bekannt sind, und er die richtigen Adressen nicht findet. Wollen Sie wieder zu CP/M Plus zurück, so rufen Sie einfach 220FF.C0M auf, und der Spuk ist vorbei.

UNERA.COM / UNERA+.COM -Rettung aus höchster Not...

Schon jeder hat einmal aus Versehen ein Programm, eine Datei oder eine ganze Diskette gelöscht, ohne es beabsichtigt zu haben. Ist dann wirklich alles verloren ? Aber nein! Solange Sie nach dem Löschen die Diskette nicht neu beschrieben haben, können Ihnen die beiden Programme ihre gelöschten Dateien wieder zum Leben erwecken. Der Grund ist folgender. ERA löscht nicht wirklich die Dateien, sondern verändert im Directory der Diskette bei jeder “gelöschten“ Datei nur ein Byte. Damit weiß das DOS, daß die Sektoren, auf denen sich die Datei befindet, zum erneuten Beschreiben freigegeben sind. Mehr ist noch nicht passiert. UNERA.COM unter CP/M und UNERA+ .COM unter CP/M Plus setzen das besagte Byte wieder in seinen ursprünglichen Zustand zurück, und die Datei erscheint wieder im Directory. Noch kurz einiges zum Unterschied der beiden Programme. Im Gegensatz zu UNERA+.COM können Sie mit UNERA.COM mehrere Dateien mit gleichen Namensteilen und/oder Erweiterungen oder auch die ganze Diskette mit einem Aufruf wieder zum Leben erwecken.

ERAQ.COM -Vorsorge ist besser als Tränen...

“ERAse with reQuest“, Löschen mit Abfrage, das ist die Aufgabe des nächsten Programms. Es listet alle vorhandenen Programme der aktuellen Diskette auf dem Bildschirm auf. Der Anwender wird bei jeder Datei gefragt, ob sie gelöscht werden soll oder nicht. Antworten Sie mit JA, wird gelöscht, ansonsten passiert nichts. Mit < ESC > beenden Sie das Programm.

SD.COM - eine Inhaltsangabe, die sich sehen lassen kann

Sicher kennen Sie den Befehl DIR unter CP/M oder CP/M Plus. Sie werden uns zustimmen, daß er eigentlich ziemlich mager ausgefallen ist. Versuchen Sie es doch einmal mit SD. Hier ist die Menükarte:

— Auflistung der Dateien mit Dateigröße und alphabetisch sortiert.
— Anzeigen von SYS-Dateien
— Speichern des Katalogs in einer Datei SD.DIR
— Ausgabe nur eines USER-Bereiches oder aller
— Ausgabe auf Bildschirm seitenweise oder durchlaufend
— Ausgabe auf Drucker
— Suche auf einem oder mehreren Laufwerken
— automatisches CP/M 2.2
— Disk-Reset nach jedem Diskettenwechsel.

Anwenderherz, was willst Du mehr?

DU.COM — ein Diskettenmonitor der Extraklasse

Dieses Werkzeug hat es wirklich in sich. Alles, was ein guter Monitor beinhalten sollte, findet man auch im DU.COM. Angefangen bei der Auswahl von Spur, Sektor oder der Belegungsgruppe über Lesen und Beschreiben von Sektoren mit Ausgabe des Inhaltes in Hex und ASCII via Bildschirm und Drucker bis hin zum Suchen bestimmter Zeichenfolgen, die Möglichkeiten von DU.COM sind erstaunlich. Eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Kommandos müssen wir uns aus Platzmangel schenken. Sie sind aber in der mitgelieferten Broschüre sehr ausführlich beschrieben. Unsere Meinung: Dies ist das beste Programm auf der Diskette.

Die verbleibenden fünf Programme:

— SUPERSUB.COM ist eine verbesserte Version des bekannten Programms SUBMIT.COM. Es erlaubt beispielsweise die Verschachtelung von Substitutionen. Es ist lauffähig unter CP/M 2.2 und CP/M Plus.
— TEXCLEAN.COM wandelt Word-Star-Texte um, damit sie von anderen Texteditoren verarbeitet werden können.
— SIZETPA.COM zeigt den Speicherplatz an. Dies ist wichtig, wenn man speicherresidente Programme geladen hat und wissen will, ob noch genügend Platz für ein zu ladendes Programm vorhanden ist.
— SURVEY.COM bringt wichtige Systemparameter auf den Bildschirm.
— DOUBLE.COM schaltet EPSON-kompatible Drucker auf Schmalschrift und druckt Textdateien zweispaltig aus.

Damit sind wir am Ende angelangt. Wir können diese Diskette allen Benutzern von CP/M 2.2 und/oder CP/M Plus nur wärmstens empfehlen.

Hans-Werner Fromme/cd , CPCAI

★ PUBLISHER: Martin Kotulla
★ YEAR: 1988
★ CONFIG: CP/M (Schneider CPC oder JOYCE, CP/M 2.2 bzw, CP/M Plus)
★ LANGUAGE:
★ LiCENCE: FREEWARE
★ COLLECTION: CPC Amstrad International 1988
★ PRICE: : 30,— Mark

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Je participe au site:
» Vous avez des infos personnel, des fichiers que nous ne possédons pas concernent ce programme ?
» Vous avez remarqué une erreur dans ce texte ?
» Aidez-nous à améliorer cette page : en nous contactant via le forum ou par email.
★ AMSTRAD CPC ★ A voir aussi sur CPCrulez , les sujets suivants pourront vous intéresser...

Lien(s):
» Applications » Amstrad Diagnostics
» Applications » 3D-Balkendiagramme (Computer Kontakt)
» Applications » Diagramm 464
» Applications » Balkendiagramm (CPC Amstrad International)
» Applications » Balkendiagramm Eingabe (Schneider CPC-Welt)

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/c
Page créée en 100 millisecondes et consultée 75 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.