APPLICATIONSBUREAUTIQUE ★ ÜBERWEISUNGEN SCHREIBEN (SCHNEIDER AKTIV) ★

Überweisungen Schreiben (Schneider Aktiv)Applications Bureautique
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Nachdem das Programm geladen und mit RUN gestartet wurde, erscheint auf dem Monitor die Frage, ob der Drucker eingeschaltet ist. Diese Frage ist mit ‘J‘ oder ‘n‘ zu beantworten.

Als nächstes werden einige Anweisungen, die zu befolgen sind, auf dem Bildschirm erscheinen.

Ist bis hier alles klar gelaufen, so wird dem User mitgeteilt, daß der Drucker initialisiert ist und überprüft werden soll, daß auch das Papier richtig anliegt.

Als nächstes Bild wird die Kopfzeile sowie das Hilfsmenü erscheinen. Nach Betätigen der Taste >E< wird die erste Arbeitsmaske aufgebaut und der Cursor positioniert sich unter dem E des Wortes Empfänger.

Die nun folgenden Eingaben sind jweils mit <«ENTER»> abzuschließen. Ist die letzte Eingabe getätigt, werden die Konstanten (Kto.Nr.Zahler/Auf-traggeber) vom Programm aus zugefügt und im Hilfsmenü wird auf die Richtigkeit der Angaben abgefragt.

Ist die Antwort negativ, müssen alle Angaben neu eingegeben werden. Bei positiver Antwort werden die Eingaben auf dem Drucker ausgegeben. Nun erscheint das Hilfsmenü wieder am unteren Bildschirmrand und erwartet die Eingabe von >E< oder >S<, um Weiterarbeiten zu können.

Wird >E< eingegeben, so wird wiederum die ben beschriebene Arbeitsmaske aufgebaut und alles beginnt von vorn. Ist die Eingabe das >S<, so erscheinen auf dem Monitor wieder einige zu befolgende Anweisungen. Als nächstes erscheint die Bestätigung der neuen Druckerinitialisierung.

Hierauf folgt der Aufbau der zweiten Maske und die Anzeige der vom Programm berechneten Daten. Nachdem diese Daten ausgedruckt sind, verabschiedet sich das Programm.

Ein weiterer Ausbau des Programms ist durchaus denkbar wie auch möglich. Die entsprechenden Module brauchen nur angehängt werden. Bei den Modulen könnte es sich z.B. um die Speicherung der Bildschirminhalte aus Sicherheits- oder Nachweisgründen sowie um das Einlesen aus einer Datei, in der alle ständig wiederkehrenden Aufträge abgelegt sind, handeln.

(Reinzold Schönemann), SA

★ PUBLISHER: Schneider Aktiv
★ YEARE: 1985 , 1986 , 1987
★ CONFIG: 64K + AMSDOS
★ LiCENCE: LISTING
★ COLLECTION: SCHNEIDER AKTIV SPECIAL 1987
★ LANGUAGE:
★ AUTHOR: Reinhold Schönemann

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Type-in/Listing:
» Uberweisungen  Schreiben    (Schneider  Aktiv)    GERMANDATE: 2021-06-21
DL: 74 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 7Ko
NOTE: Dumped by Johnny Farragut ; 40 Cyls
.HFE: NON

★ AMSTRAD CPC ★ A voir aussi sur CPCrulez , les sujets suivants pourront vous intéresser...

Lien(s):
» Applications » Deutsche CPM Plus BIOS-Meldungen (CPC Amstrad International) GERMAN (CPC Amstrad International)
» Applications » In alle Himmelsrichtungen - eine Erweiterung f├╝r ARTWORX (CPC Amstrad International)
» Applications » Einladungen Leicht Gemacht (CPC Amstrad International)
» Applications » Quadratische Gleichungen (CPC Amstrad International)
» Applications » Banküberweisungen für BOS 1.0 und 2.0 (CPC Magazin)
» Applications » Druckprogramm für Banküberweibungen (Happy Computer)
Je participe au site:
» Vous avez des infos personnel ?
» Vous avez remarqué une erreur dans ce texte ?
» Aidez-nous à améliorer cette page : en nous contactant via le forum ou par email.

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/c
Page créée en 227 millisecondes et consultée 318 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.