★ AMSTRAD CPC ★ GAMESLIST ★ ROYAL FLUSH POKER (c) PLAYERS DREAM/CPC MAGAZIN/CPC MAGAZIN FINGERSCHONEND ★

CPC Magazin
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Mit dem abgedruckten Listing ist der Spaß kostenlos. Und Sie können ruhigen Gewissens auch einmal verlieren.

Sind Sie ein leidenschaftlicher Pokerspieler? Dann können Sie mit diesem Programm ohne das geringste finanzielle Risiko gegen Ihren CPC antreten. Allerdings pokern nicht zwei Spieler, sonder nur einer. Somit ist auch nicht entscheidend, wer die höchste Kartenkombination hat, denn es werden bestimmte Beträge als Gewinn ausgeschüttet. Je höher die Kombination, desto höher der Gewinn. Für Pokerlaien werden die Regeln später erklärt.

Das Programm läuft auf allen CPC-Rechnern mit oder ohne Floppy.

Die Eingabe des Programms ist denkbar einfach. Tippen Sie das abgedruckte Listing ein und speichern Sie es unter einem beliebigen Namen ab (z.B. SAVE "POKER”).

Poker-Regeln

Gespielt wird 5-Karten-Draw-Poker. Der Spieler erhält zu Beginn 5 Karten, mit denen er eine möglichst hohe Kombination erzielen muß (die Kombinationen sind später aufgeführt). Er hat ein einziges Mal die Möglichkeit, bis zu fünf Karten umzutauschen. Es wird sichergestellt, daß die gleichen Karten nicht mehrmals Vorkommen, d.h., wenn man eine Pik 7 wegwirft, kann man im selben Spiel keine mehr ziehen.

Gespielt wird mit einem Romméblatt ohne Joker, also 52 Karten mit folgender Reihenfolge: 2, 3,4, 5, 6, 7, 8, 9,10, Bube, Dame, König, As. Nach dem Wechseln stellt der Computer automatisch die höchste Kombination fest und gibt diese und den dazugehörigen Gewinn auf dem Bildschirm aus.

Es folgt nun eine Aufstellung der möglichen Kombinationen (zuerst die gebräuchlichen amerikanischen Namen, dahinter, in Klammern, die deutschen). Darunter folgen eine ausführliche Erklärung der Kombination und der Gewinn, den sie erzielt.

Mögliche Kobinationen

  1. Royal Flush (Höchste Farbsequenz)
    Die höchste und äußerst seltene Kombination beim Poker, der Royal Flush, besteht aus den Karten 10, Bube, Dame, König, As, also den 5 höchsten Karten. Eine weitere Bedingung ist, daß alle 5 Karten die gleiche Farbe haben. Gewinn: 250.00 DM.
  2. Straight Flush (Farbsequenz)
    Das sind 5 Karten derselben Farbe in ununterbrochener Reihenfolge (z.B. 4, 5, 6, 7 und 8 oder 8, 9,10, Bube und Dame). Gewinn: 30.00 DM.
  3. Four of a Kind (Viererpasch)
    Diese Kartenfolge besteht aus 4 Karten des gleichen Wertes (z.B. vier Bauern oder vier Siebenen). Die fünfte Karte ist beliebig. Gewinn: 15.00 DM.
  4. Full House (Volle Hand)
    Um diese Kombination zu erlangen, sind drei Karten gleichen Wertes und zwei Karten eines anderen, aber ebenfalls gleichen Wertes notwenig (z.B. drei Könige und zwei Achten). Gewinn: 5.00 DM.
  5. Flush
    Hierbei müssen alle 5 Karten von derselben Farbe sein. Gewinn: 3.00 DM.
  6. Straight (Straße oder Gemischte Sequenz)
    Wie beim Straight Flush müssen hier fünf Karten in ununterbrochener Reihenfolge hintereinander stehen. Ihre Farbe ist allerdings egal. Gewinn: 2.00 DM.
  7. Three of a kind (Dreier)
    Ein Dreierpasch besteht aus drei Karten des gleichen Wertes. Der Wert der beiden anderen und die Farbe aller Karten ist beliebig. Gewinn: 1.00 DM.
  8. Two pairs (Zwei Paare)
    Hier müssen zwei mal zwei Karten mit demselben Wert vorhanden sein. Der Wert der fünften Karte und die Farbe aller Karten ist beliebig (z.B zwei Damen, zwei Dreien und eine Acht). Gewinn: 0.60 DM.
  9. One Pair (Ein Paar)
    Bei dieser (schlechtesten) Kombination müssen lediglich zwei Karten des gleichen Wertes vorhanden sein. Die anderen Karten sind beliebig.
    Wird keine der hier angegebenen Kombinationen erzielt, so wird natürlich auch kein Gewinn ausgezahlt.
    Hierzu noch eine Anmerkung: Die Reihenfolge der Karten auf dem Computer ist völlig egal. Es ist auch ein Royal Flush, wenn man von links nach rechts folgende Karten hat: Kreuz As, Kreuz Zehn, Kreuz Bube, Kreuz König und Kreuz Dame.

Bedienung des Programms

Starten Sie das Programm mit RUN "POKER” (oder, falls Sie einen anderen Namen gewählt haben, mit diesem). Es wird nun zunächst der Bildschirm aufgebaut, dann werden die 5 Karten verteilt.

Ein Spiel kostet 40 Pfennige, die zu Beginn von Ihrem Einsatz von 20 DM abgezogen werden. Ihr Kontostand ist in Rot unten links eingeblendet. Sollten Ihnen 40 Pfennige zuviel oder zuwenig sein, so können Sie den Betrag ändern, indem Sie die Zeilen 1190 und 1200 ändern. Nun kann ein beliebiger anderer Betrag eingesetzt werden. 40 Pfennige sind jedoch recht günstig, da sich nach längerem Spiel Verluste und Gewinne in etwa aufheben, man also nicht deutlich verliert oder gewinnt.

Rechts neben dem Kontostand steht der Einsatz. Da man auch Münzen nachwerfen kann, hat der Spieler so einen genauen Überblick, ob er Gewinn oder Verlust gemacht hat.

CPC Magazin

ROYAL FLUSH POKER
(c) PLAYERS DREAM , CPC MAGAZIN , CPC MAGAZIN FINGERSCHONEND

AUTHOR: Andreas Zallmann

★ YEARE: 1986 , 1987
★ LANGUAGE:
★ GENRE: INGAME MODE 1 , BOARD , CARD GAME , BASIC
★ LICENCE: LISTING

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Type-in/Listing:
» Royal  Flush  Poker    (CPC  Magazin)    GERMANDATE: 2020-05-24
DL: 38 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 8Ko
NOTE: 40 Cyls
.HFE: NON

QUE DIT LA LOI FRANÇAISE:

L'alinéa 8 de l'article L122-5 du Code de la propriété intellectuelle explique que « Lorsque l'œuvre a été divulguée, l'auteur ne peut interdire la reproduction d'une œuvre et sa représentation effectuées à des fins de conservation ou destinées à préserver les conditions de sa consultation à des fins de recherche ou détudes privées par des particuliers, dans les locaux de l'établissement et sur des terminaux dédiés par des bibliothèques accessibles au public, par des musées ou par des services d'archives, sous réserve que ceux-ci ne recherchent aucun avantage économique ou commercial ». Pas de problème donc pour nous!

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/cache
Page créée en 267 millisecondes et consultée 1013 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.