CODINGSOURCES ★ Ellipsenbögen in Assembler|CPC Amstrad International) ★

Ellipse (CPC Amstrad International)Coding Sources
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Wie man Kreise in Assembler realisiert, ist in dieser Zeitschrift schon veröffentlicht worden. Aber nun werden wir ein Verfahren vorstellen, mit dem man beliebige Ausschnitte (Bögen) aus Kreisen und Ellipsen auf dem Bildschirm darstellen kann.

Um so etwas zu realisieren, kommt man mit puren Rechenrou-tinen kaum mehr aus, denn das würde die Routine weder schnell noch kurz machen. In diesem Fall könnte man gleich in BASIC programmieren, zumal das Loco BASIC beileibe nicht gerade das langsamste ist. Aber mit einer skalierten Winkeltabelle von 0 — 90° ist einem da schon eher geholfen.

Für das, was das Programm kann, ist es nicht gerade sehr lang geraten (etwas über 300 Bytes) und auch zu vergleichbaren MC-Circle-Routinen noch verflucht schnell...

Zur Benutzung:

Die Systemwerte werden in sechs Speicheradressen abgelegt: Das Zentrum (Mittelpunkt) der Ellipse oder des Ellipsenbogens wird durch midx (x-Wert des Zentrums) und midy (y-Wert des Zentrums) in herkömmlichen Koordinaten (je nach Modus und Auflösung) festgelegt.

Die Radien in x-Richtung (bei radx) und in y-Richtung (bei rady) werden genauso festgelegt.

Bei den Winkeln ist die Sache etwas schwieriger: angl gibt den Anfangswinkel an und ang2 den entsprechenden Endwinkel.

Aber:

1. Der Anfangswinkel darf nicht größer als der Endwinkel sein, (beide im Bereich von 0 bis 359)

2. Der Endwinkel darf nicht größer als 359 (Einheiten in Winkelgraden!) sein.

3. Zuwiderhandlungen der Punkte 1—3 führen unwiderruflich zu einem Systemabsturz, Crash oder wie auch immer Sie es nennen mögen.

5. Abfragen, die das verhindern, können selbstverständlich (auf Kosten des Platzes) installiert werden ...

(Eckehart Roscheisen), CPCAI

★ PUBLISHER: CPC Amstrad International
★ YEAR: 1987
★ LANGUAGE:
★ LiCENCE: LISTING
★ AUTHOR: Eckehart Roscheisen

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Type-in/Listing:
  » SUB  ELLIPSE    (CPC  Amstrad  International)    GERMANDATE: 2022-08-04
DL: 9 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 4Ko
NOTE: 40 Cyls
.HFE: NON

★ AMSTRAD CPC ★ A voir aussi sur CPCrulez , les sujets suivants pourront vous intéresser...

Lien(s):
» Coding Src's » Musikdemo Track (Schneider Magazin)
» Coding Src's » Artifice
» Coding Src's » Random Numbers (Computing with the Amstrad)
» Coding Src's » Baum des Pythagoras (CPC Amstrad International)
» Coding Src's » Grafiken (CPC Amstrad International)
» Coding Src's » Serpent
Je participe au site:
» Vous avez des infos personnel ?
» Vous avez remarqué une erreur dans ce texte ?
» Aidez-nous à améliorer cette page : en nous contactant via le forum ou par email.

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/c
Page créée en 137 millisecondes et consultée 44 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.