LITTÉRATUREGERMAN ★ JOYCE FÜR EINSTEIGER ★

JOYCE FÜR EINSTEIGERJOYCE FÜR EINSTEIGER (Computer Technik)
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Der Titel nennt bereits die Zielgruppe, die angesprochen werden soll, nämlich die frischgebackenen Besitzer und Besitzerinnen des PCW 8256/8512, genannt “JOYCE“. Doch, um es vorweg zu sagen, nur den wirklich unerfahrenen “Einsteigern“ ist dieses Buch zum Kennenlernen ihres 'JOYCE' zu empfehlen. PCW-Besitzer(innen), die bereits längere Zeit an ihrem Rechner gearbeitet haben, erfahren hier nichts Neues.

Trotzdem mag das Buch für den Computerneuling durchaus eine Hilfe sein. Viele, die sich das PCW-Komplettsystem als komfortable Schreibmaschine zugelegt haben, wollen damit mittlerweile mehr, als nur Briefe schreiben, haben jedoch Schwierigkeiten mit der Bedienung und den Handbüchern. Für diesen Personenkreis hat ' JOYCE für Einstei-ger' allerdings seine Berechtigung.

Der Schwierigkeitsgrad wird bewußt niedrig gehalten. Ich meine, ein wenig zu niedrig, denn der Autor fängt wirklich ganz vorne an, das heißt beim Auspacken des Rechners. Die Einzelkomponenten werden vorgestellt, die Bedeutung jeder Sondertaste explizit beschrieben. Sogar an die richtige 220 Volt Steckerleiste für den PCW hat der Autor gedacht und sie im Buch abgebildet.

Der Schwerpunkt und die Stärke des Buches liegen eindeutig bei der Behandlung von LOCOSCRIPT. Die PCW-Textverarbeitung wird übersichtlich und eingehend erläutert. Dagegen wurden die Programmiersprachen BASIC und LOGO, ebenso wie das PCW-Betriebssystem nur stiefmütterlich behandelt. So ist das Kapitel über CP/M Plus nur ganze neun Seiten lang. Leider muß aber auch bei der sonst durchaus guten Beschreibung von LOCOSCRIPT ein Manko genannt werden: Das Buch wurde bereits 1986 herausgegeben, und somit beziehen sich alle Angaben und Hardcopy-Abbildungen auf das alte Textverarbeitungssystem (Version 1.1).

Zusammengefaßt läßt sich sagen, daß dieses Buch maximal eine Ergänzung zu den beiden Original-Handbüchern sein kann. Wer tiefergehende Erläuterungen zu seinem PCW sucht, findet diese eher im Buch von Dullin/Straßenburg, das im gleichen Verlag erschienen ist. Doch ist “Das große JOYCE-Buch“ auch im Preis ganz groß; es kostet mehr als das Doppelte des hier vorgestellten Buches. So gilt leider auch hier wieder einmal: Höhere Leistung hat eben ihren Preis.

(Wolfgang Otternberg), CPCAI

★ PUBLISHER: DATA BECKER
★ YEAR: 1986
★ LANGUAGE:
★ LiCENCE: COMMERCIALE
★ AUTHOR: Jochen FETTE
★ PRICE: DM 29, - (248 Seiten)
★ INFO: ISBN 3-89011 -1 70-X
 

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Advert/Publicité:
» Data  Becker-FischerTechnik    ADVERT    SPANISHDATE: 2014-08-04
DL: 567
TYPE: image
SiZE: 445Ko
NOTE: w962*h1316
 

Cover/Package:
» Der  DATA  BECKER  Fuhrer  SCHNEIDER  CPC    GERMANDATE: 2014-04-30
DL: 164
TYPE: image
SiZE: 227Ko
NOTE: w879*h1500

★ AMSTRAD CPC ★ A voir aussi sur CPCrulez , les sujets suivants pourront vous intéresser...

Lien(s):
» Littérature » Das grosse BASIC Buch zum CPC 6128
» Littérature » Turbo-Pascal-Wegweiser für Microcomputer
» Littérature » Der DATA BECKER Führer SCHNEIDER CPC
» Littérature » Wordstar Tuning
» Littérature » V24/RS-232 Kommunikation
» Littérature » Abenteuerspiele Programmieren Auf Dem CPC464
Je participe au site:
» Vous avez des infos personnel, des fichiers que nous ne possédons pas concernent cette page ?
» Vous avez remarqué une erreur dans ce texte ?
» Aidez-nous à améliorer cette page : en nous contactant via le forum ou par email.

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/c
Page créée en 798 millisecondes et consultée 698 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.