APPLICATIONSBUREAUTIQUE ★ DATA-Generator für den Schneider CPC 464|Schneider Aktiv) ★

Textverarbeitung v5 (Schneider Aktiv)Applications Bureautique
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Dieses Programm dient zum Eingeben, Ändern, Speichern und Ausdrucken von Texten bis zu einer Länge von 200 Zeilen. Pro Zeile sind bis zu 80 Zeichen erlaubt, so daß eine Kapazität von 16000 Zeichen besteht, welche in ASCII-Code gespeichert werden. Angehängt wurde das Programm ,Turbo-Screen von Th. Gigge aus Heft 2/1986.

Entwickelt wurde dieses Programm auf dem CPC 6128, es läuft mit den folgenden Änderungen aber auch auf den anderen CPC's:

CPC 664: In der Zeile 6100 des Turbo-Screens ist das Zeichen 8B durch 8E zu ersetzen.

CPC 464: Neueingabe des gesamten Turbo-Screens oder weglassen desselben. Außerdem müssen die Befehle CLEAR INPUT, CURSOR 0 und CURSOR 1 ersetzt werden, da sie im BASIC 1.0 nicht enthalten sind. Dieses Programm ist bis auf den Turbo-Screen und das Scrolling des Bildschirms ganz in Basic geschrieben. Vor dem ersten Start sollte es abgespeichert werden, da nach der Funktion ENDE ein Reset durch geführt wird. Die Gar-bage-Collection wird durch die Verwendung des MID$ Kommandos auf ein Minimum reduziert und bleibt in der Regel sogar unbemerkt.
Nach dem Start meldet sich zuerst das Copyright des Turbo-Screens, danach wird die Eingabe der Uhrzeit verlangt.

Ist dies geschehen, so gelangt man ins Hauptmenü und es stehen folgende 6 Funktionen zur Verfügung: Textmodus, Laden, Speichern, Drucken, Diskette und Löschen / Ende.

1. Textmodus: Eingeben und Ändern von Texten. In der obersten Zeile werden die Steuerfunktionen angezeigt, darunter die Zeile, Spalte, letzte Zeile und die Uhrzeit. Beschreibung der einzelnen Steuerfunktionen:

Pfeiltasten = Cursor frei bewegen
Shift Cursor hoch = Text anzeigen ab Textanfang
Shift Cursor runter = Text abwärts anzeigen bis
Neue Seite oder Textende
Return = Neue Zeile, Spalte 1
Enter = (nur für den Blocksatz wichtig) Pfeil an Zeilenende, damit diese Zeile nicht auseinandergezogen wird.
CLR = Zeichen an Cursorposition löschen und Text nach links schieben
COPY = Zeichen einfügen (Text nach rechts schieben)
DEL = Zeichen links vom Cursor löschen
TAB = Sprung an Tabulatorstelle

CONTROL+
A = Hauptmenue
E = Zeile an Cursorposition einfügen
K = Eine oder mehrere Zeilen kopieren (3 Parameter eingeben
L = Zeile an Cursorposition löschen
S = Neue Seite (der Rest der Zeile darf nicht mehr beschrieben werden)
Z = Textende (wird auch automatisch bei der Texteingabe gesetzt)
TAB = Tabulator einstellen.

Verlassen wird der Textmodus mit CONTROL+ A, in der 2. Zeile erscheint dann das Hauptmenü.

2. Laden: Laden eines bereits gespeicherten Textes von Diskette, dabei Laden des gesamten Textes oder eines Teiles, oder Einfügen in den im Speicher befindlichen Text.

3. Speichern: Abspeichern des Textes auf Diskette. Hierbei werden die Leerzeichen rechts entfernt, um Speicherplatz zu sparen.

4. Drucken: Ändern der Druckparameter und Ausgabe auf Bildschirm oder Drucker. Die Steuerzeichen sind auf den Drucker NLQ 401 von Schneider abgestimmt. Es können Schriftart, Zeichendichte, Zeilenabstand, Linker Rand und Flattersatz oder Blocksatz gewählt werden. Der Blocksatz arbeitet zeilenorientiert.

5. Diskette: Inhaltsverzeichnis und Löschen.

6. Löschen/Ende: Löschen des Textes und Programmende.

Deutsche Umlaute:

Ae = Eckige Klammer auf
ae = Shift und eckige Klammer auf
Oe = Schrägstrich links
oe = Shift und Klammeraffe
Ue = Eckige Klammer zu
ue = Shift und eckige Klammer zu
sz = Control und 2

Liste der wichtigsten Variablen:

inhalt$() = Textspeicher
dr() “Druckparameter
leer() = Verschiebung für den Blocksatz
breit = Zeilenbreite für den Blocksatz
name$ = Name des Textes
rand = Linker Rand für den Ausdruck
spalte = aktuelle Spalte im Textmodus
seite = Anzahl der gescrollten Zeilen+1
tb = Tabulatorstelle
uhri = Eingestellte Uhrzeit
zed = Textende (Letzte Zeile)
zeile = aktuelle Zeile im Textmodus
zei = Position der Zeile auf dem Bildschirm

---ENDE---

Die ‘=‘ Zeichen sollten beim Druck nach Möglichkeit in einer Reihe untereinanderstehen.

Heinrich Möller, SA

★ PUBLISHER: Schneider Aktiv
★ YEAR: 1986
★ CONFIG: 64K + AMSDOS + ROM BASIC 1.1
★ LiCENCE: LISTING
★ COLLECTION: SCHNEIDER AKTIV 1986
★ LANGUAGE:
★ AUTHOR: Heinrich Möller

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Type-in/Listing:
» Textverarbeitung  v5    (Schneider  Aktiv)    GERMANDATE: 2021-06-11
DL: 126 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 9Ko
NOTE: Dumped by Johnny Farragut ; Basic 1.1/40 Cyls
.HFE: NON

★ AMSTRAD CPC ★ A voir aussi sur CPCrulez , les sujets suivants pourront vous intéresser...

Lien(s):
» Applications » Munzarchiv
» Applications » Database
» Applications » Datas Compact (CPC Infos)
» Applications » Cree Data (CPC Revue)
» Applications » DATA-Zeilengenerator (CPC Magazin)
» Applications » Database Plus (Amstrad Sinclair Ocio)
Je participe au site:

» Vous avez des infos personnel, des fichiers que nous ne possédons pas concernent ce programme ?
» Vous avez remarqué une erreur dans ce texte ?
» Aidez-nous à améliorer cette page : en nous contactant via le forum ou par email.

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop
Page créée en 402 millisecondes et consultée 269 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.