★ AMSTRAD CPC ★ GAMESLIST ★ WIPO (c) CPC AMSTRAD INTERNATIONAL ★

CPC AMSTRAD INTERNATIONAL
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Programminhalt:

Bei diesem Programm handelt es sich um eine Simulation des Schiffshandels im 19. Jahrhundert. Dem Privatleben des Schiffsunternehmers und dem geschichtlichen Hintergrund wurde keine Berücksichtigung geschenkt. Dennoch bereitet es viele fröhliche Stunden, wenn man neue Handelspartner findet, regen Warenhandel betreibt oder sich als Schiffsbauer versucht. Ziel des Spieles ist es, alle möglichen Handelspartner zu entdecken und danach den gesamten Welthandel von einem bestimmten Punkt zu steuern.

Programmbeschreibung:

Das Teilprogramm "MC-TEIL" erzeugt drei Maschinenprogramme und die Weltkarte, wie auch das Helpmenue-Fenster. Es empfiehlt sich, das Binärfile direkt hinter dem Hauptprogramm WIPO abzuspeichern. Es gilt folgendes:

  • CALL &8EFF - Tastatur auf Hauptmenueeingabe abfragen
  • CALL &8F25 - Weltkarte ein-Zausblenden 
  • CALL &8F2A - Helpmenue ein-/ausblenden
Da das übrige Programm in BASIC geschrieben ist, verweise ich auf die REM-Statements. Aus programmiertechnischen Gründen ist es nicht möglich, über mehr als 20 Schiffe zu verfügen. Schiffe senden:

Nach der Schiffswahl erscheint rechts unten die Liste der möglichen Anweisungen, welche nur mit Ziffern ausgewählt werden, links unten kann der Fahrplan, sofern er teilweise oder vielleicht schon ganz erstellt wurde, abgelesen werden. Der Fahrplan wird allerdings nach dessen Ausführung jedesmal gelöscht.

Der Computer erkennt nur das Land an, welches mit "Handelspartner" entdeckt wurde. Um die Eingabe zu erleichtern, wurden folgende Tasten in Verbindung mit CTRL belegt:

  • D - Deutschland
  • E - Elfenbeinküste
  • P - Portugal
  • I - Indien
  • U - USA
  • C - China
  • M - Mexiko
  • A - Australien
  • B - Brasilien
  • SPACE - Madagaskar
Die Punkte 2-8 bedürfen, so hoffe ich, keiner Erklärung, da die Ware mit Cursortasten rechts oben und die Menge eingegeben werden muß. Bei jeder Reparatur des Schiffes muß man eine Zeiteinbuße von einem Monat in Kauf nehmen. Sollten Sie irrsinnige Angaben machen und der Computer hat es in seinem Fahrplan aufgenommen, so wird später bei Bearbeitung auf einen gültigen Wert umgerechnet. Insgesamt sind zwölf Befehle möglich. Beachten Sie bei der Aufstellung, daß das Schiff zum Schluß nicht am Ende der Welt stehen bleibt. Beenden Sie die Eingabe mit "9", so wird nach dem Geld gefragt, das Sie dem Schiff mitgeben. Die Summe spielt dabei keine Rolle, da die Aufträge immer erledigt werden. Es ist also möglich, daß das Schiff mit negativem Kapital zurückkehrt. Mit dieser letzten Eingabe endet die Hauptfunktion. Hinweis: Wenn Sie zu lange Strecken ohne Pausen und Reparatur befehlen, sinkt Ihr Schiff auf den Meeresgrund.

F = Handelspartner:

Mit dieser Option haben Sie die Möglichkeit, Ihren Aufenthaltsort und den Ort eines Schiffes zu verändern. Am Anfang wählen Sie das Schiff aus, mit dem Sie mitfahren wollen. Es ist zu beachten, daß dieses Schiff noch keinen Fahrplan hat. Alles O.K. - so finden Sie rechts oben eine Weltkarte, unten die Anzeigen: Monatsablauf und die Abnützung. Beim Monatsablauf ist zu erwähnen, daß manchmal bei einem Monatswechsel eine kurze Zeitverzögerung (max. 1 Sekunde) auftritt. Die Abnützung darf niemals 65 % erreichen, da sonst das Schiff sinkt. In der Weltkarte blinkt ein kleiner Punkt, der mit den Cursortasten gesteuert wird (COPY besitzt keine Funktion). Sollten Sie an einem Land anstoßen (meistens unbekannt), so haben Sie Gelegenheit. das Schiff zu reparieren (Eingabewindow beobachten). Stoßen Sie auf eines der zehn bestimmten Länder (siehe Schiffsenden) und Sie haben es bereits entdeckt, so erscheint im unteren Teil des Bildschirms eine Auflistung der Tätigkeiten des Landes. Anderenfalls werden Sie aufgefordert, Geschenke auszuwählen (Mittelwert 4-6 Tonnen).

Haben Sie zu wenig Geschenke ausgewählt, erhalten Sie ein Besuchsverbot für drei Jahre. Hatten Sie Erfolg, so wird die Fläche des betreffenden Landes ausgefüllt und Ihnen die Möglichkeit gegeben, das Schiff zu reparieren. Nun können Sie wieder nach Herzenslust durch die Weltmeere fahren...

Wenn Sie bei der Anzeige Ort nicht "unbekannt" lesen, so können Sie jederzeit das Hilfsmenue voll ausschöpfen.

CPCAI

WIPO
(c) CPC AMSTRAD INTERNATIONAL

AUTEUR: Richard Krampfel

★ YEAR: 1986
★ LANGUAGE:
★ GENRE: BASIC , BUSINESS SIMULATION

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Type-in/Listing:
  » Wipo    (CPC  Amstrad  International)    GERMANDATE: 2020-05-01
DL: 0 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 13Ko
NOTE: 40 Cyls
.HFE: NON

Je participe au site:
» Newfile(s) upload/Envoye de fichier(s)

QUE DIT LA LOI FRANÇAISE:

L'alinéa 8 de l'article L122-5 du Code de la propriété intellectuelle explique que « Lorsque l'œuvre a été divulguée, l'auteur ne peut interdire la reproduction d'une œuvre et sa représentation effectuées à des fins de conservation ou destinées à préserver les conditions de sa consultation à des fins de recherche ou détudes privées par des particuliers, dans les locaux de l'établissement et sur des terminaux dédiés par des bibliothèques accessibles au public, par des musées ou par des services d'archives, sous réserve que ceux-ci ne recherchent aucun avantage économique ou commercial ». Pas de problème donc pour nous!

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/cache
Page créée en 118 millisecondes et consultée 508 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.