★ AMSTRAD CPC ★ GAMESLIST ★ SINGOLO (c) CPC AMSTRAD INTERNATIONAL ★

CPC AMSTRAD INTERNATIONAL
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Nicht nur für Singles

SINGOLO - das Strategiespiel

Das Spiel “Singolo“ ist eine Variante des mehr oder weniger bekannten gleichnamigen Brettspiels.

Ziel des Spiels ist es, eine acht mal acht groe Spielfläche mit Steinen zu füllen. Am Anfang sehen Sie ein Gitter, das mit leeren Feldern aufgefüllt ist. Diese leeren Felder sind durch eine bestimmte Sprungkombination zu Füllen. Dies geschieht mit einem frei bewegbaren Pfeil. Diesen Pfeil können Sie mit dem Joystick und dem Feuerknopf steuern, wenn Sie in den Optionen “ 1 Spieler“ angewählt haben. Nun suchen Sie sich ein Feld aus, das Sie besetzen wollen, und drücken den Feuerknopf.

In diesem Feld erscheint der erste Stein. Von diesem Stein aus gesehen dürfen Sie sich nur so bewegen, wie es ein Springer beim Schach kann, zum Beispiel zwei nach oben und einen nach links, 2 nach oben und einen nach rechts, 2 nach links und einen nach oben, und so weiter. Der Text “Game Over“ erscheint, wenn Sie sich nicht mehr bewegen können, das heißt, alle acht zu erreichenden Felder schon mit einem Stein belegt sind. Wenn Sie es schaffen sollten, innerhalb von drei Minuten jedes Feld mit einem Stein zu belegen, bekommen Sie einen Punktebonus und das Spiel ist gewonnen.

[NOIMG]
Bei Singolo können auch zwei Spieler gegeneinander spielen

Wenn Sie über drei Minuten gebraucht haben, so fallt der Bonus (natürlich) weg. Es ist auch möglich, zu zweit gegeneinander zu spielen. Spieler 1 steuert dann mit dem Joystick 0 und Spieler 2 mit den Cursortasten. Nun wird immer abwechselnd gezogen. Wer den letzten Zug macht, hat das Spiel gewonnen. (Diese Variante macht übrigens sehr viel mehr Spaß als die erste !!!) Nachdem man das Spiel begonnen hat, erscheint das Anfangsmenü :
Mit ֿ“ beginnt das “One Player“ Game, mit ׀“ das “Two Player“ Game. Mit ׁ“ kann man die Steuertasten neu definieren. Das Spiel läßt sich auch abbrechen, indem man mit dem Pfeil das Quit-Symbol (“Q“) anklickt. Nach dem “Game Over“ gelangt man mit dei Leertaste (Space) wieder ins Anfangsmenü.

Hinweise:

Listing 1 ist das Ladeprogramm für die Binärprogramme (singolo.prg und sin golo.spr). Dieses muß sich als erstes auf der Kassette befinden.
Die zwei anderen Listings (Listing 2 und 3) sind Datalader und können unter einem beliebigen Namen gespeichert werden. Nach dem Speichern müssen die Programme gestartet werden; sie erzeugen dann die benötigten Programmteile (siehe oben).
Viel Spaß!

CPCAI 89/10

SINGOLO

(c) CPC AMSTRAD INTERNATIONAL

Author: Joachim Rawolle

★ YEAR: 1989
★ LANGUAGE:
★ GENRE: ???

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Je participe au site:
» Newfile(s) upload/Envoye de fichier(s)

QUE DIT LA LOI FRANÇAISE:

L'alinéa 8 de l'article L122-5 du Code de la propriété intellectuelle explique que « Lorsque l'œuvre a été divulguée, l'auteur ne peut interdire la reproduction d'une œuvre et sa représentation effectuées à des fins de conservation ou destinées à préserver les conditions de sa consultation à des fins de recherche ou détudes privées par des particuliers, dans les locaux de l'établissement et sur des terminaux dédiés par des bibliothèques accessibles au public, par des musées ou par des services d'archives, sous réserve que ceux-ci ne recherchent aucun avantage économique ou commercial ». Pas de problème donc pour nous!

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/cache
Page créée en 106 millisecondes et consultée 445 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.