APPLICATIONSDIVERS ★ RSX PRINTTRANS|CPC AMSTRAD INTERNATIONAL) ★

RSX Printtrans (CPC Amstrad International)Applications Divers
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Deutsch-amerikanische Freundschaft

Viele CPC-Besitzer, die einen Drucker benutzen, werden schon öfters bemerkt haben, daß die Zusammenarbeit zwischen ihrem Rechner und dem Drucker nicht immer ganz reibungslos verläuft.

Zwei Beispiele dazu:

Obwohl die meisten Drucker sowohl deutsche Umlaute als auch eckige und geschweifte Klammern ausdrucken können, ist es oft nur schwer möglich, in einem Text beide Zeichengruppen zu verwenden.

Manchmal verwendet man in einem Programmlisting Steuerzeichen (Control-Codes), z.B. in Print-Befehlen innerhalb von Anführungszeichen. Beim Listen auf dem Bildschirm gibt es keine Probleme. Beim Listen auf dem Drucker aber schon, da der Drucker die Steuerzeichen als Befehle interpretiert. Mit PRINTTRANS können diese Probleme gelöst werden. PRINTTRANS “sieht“ sich jeden Code an, den der Computer zum Drucker schickt, und sucht diesen Code in einer Liste. In dieser Liste kann z.B. stehen: “Drucke statt jedem V ein 'b'!“. Dieser Befehl bewirkt, daß PRINTTRANS statt jedem “a“, das an den Drucker geschickt wird, ein “b“ druckt.

Wie ist es nun möglich, sowohl Umlaute als auch eckige Klammern in einem Text zu verwenden? Zuerst sucht man zwei Zeichen, die man im Text sonst nicht verwendet, z.B. “ # “ und “$“. Dann trägt man mit PRINTTRANS die folgenden Befehle in die Liste ein:

“Drucke statt jedem Umschalten auf amerikanischen Zeichensatz, eckige Klammer auf, Umschalten auf deutschen Zeichensatz.“

“Drucke statt jedem Umschalten auf amerikanischen Zeichensatz, eckige Klammer zu, Umschalten auf deutschen Zeichensatz.“

Nun kann man in einem Text Umlaute und eckige Klammern verwenden, allerdings nicht die Zeichen “#“ und “$“. Aber man kann ja statt “#“ und “$“ auch jedes andere Zeichen wählen. Besonders die Zeichen mit Codes von 128 bis 255 bieten sich dafür an, durch ein anderes Zeichen ersetzt zu werden, da Zeichen mit diesen Codes ohnehin nicht an den Drucker geschickt werden können.

Zum Programm:

Benutzer eines CPC 664 oder CPC 6128 müssen das Programm so abändern:

CPC 664:

490 DATA B0,C9,C3,8E,A0,CF,0B,88
500 DATA 03,98,A0,CF,FA,93,E5,21
510 DATA 0B,88,22,C2,A0,E1,18,08
520 DATA E5,21,FA,93,22,C2,A0,E1

CPC 6128 :

490 DATA B0,09,03,8E,A0,CF,1B,88
500 DATA 03,98,A0,CF,FE,93,E5,21
510 DATA 1B,88,22,02,A0,E1,18,08
520 DATA E5,21,FE,93,22,02,A0,E1

Nach dem Abtippen ist es unbedingt notwendig, das Programm abzuspeichern, da es sich nach dem Starten von selbst löscht. Die folgenden RSX-Befehle werden von PRINTTRANS installiert:

|BUFFER, < Adresse >, < Laenge > : legt fest, wo die Liste stehen soll, in der steht, welche Zeichen ersetzt werden sollen und wie lang diese Liste sein soll. Nach dem Start von PRINTTRANS wird abgefragt, wo dieser Buffer stehen soll, das Programm legt den Buffer an. Mit dem Befehl |BUFFER kann man den Buffer jederzeit neu anlegen, der Buffer wird dabei vollständig gelöscht.

|DEFINE, < Code > , < Code oder Stringpointer >

z.B.: |DEFINE,97,98 bedeutet soviel wie: Drucke statt jedem “a“ (a hat den ASCII-Code 97) ein “b“ (ASCII-Code 98).

Oder: a$ = “(CTRL A)“: |DEFINE, 1,@a$ bedeutet soviel wie: Drucke statt jedem Zeichen mit dem ASCII-Code 1 (=ctrl a) die Zeichenkette “(CTRL A)“. Beim CPC 664 und beim CPC 6128 kann man den Befehl auch so schreiben: |DEFINE, 1,“(CTRL A)“.

|ERASE, < Code >: löscht den Befehl, den man einem Code zugeordnet hat. Es wird also wieder der ursprüngliche Code gedruckt. Wenn man erreichen will, daß statt einem Code gar nichts gedruckt wird, muß man diesem Code einen
Code zuordnen, der vom Drucker übergangen wird (z.B. CHR$(0): |DEFINE,n,0).

|PRINTER.ON: schaltet PRINTTRANS für den Drucker ein. Alle Zeichen, die an den Drucker geschickt werden, werden entsprechend der Befehlstabelle geändert.

|PRINTER.OFF: macht |PRINTER.ON rückgängig, alle Zeichen werden ganz normal gedruckt.

|SCREEN.ON: schaltet PRINTTRANS für den Bildschirm ein. Alle Zeichen, die auf dem Bildschirm ausgegeben werden, werden entsprechend der Befehlstabelle geändert.

|SCREEN.OFF: macht |SCREEN.ON rückgängig.

Ein Beispiel: So gibt man mit diesen Befehlen dem Computer die Anweisung, statt “ # “ und “$“ die eckigen Klammern zu drucken:

a$=CHR$ (27) +“R"+CHR$ (0) +CHR$ (91) +CHR$(27)+“R“+CHR$ (2) : |DEFINE,35,@a$
a$=CHR$ (27) +“R""+CHR$ (0) +CHR$ (93) +CHR$ (27) +"R"+C-HR$(2) : |DEFINE,36,@a$

(Anmerkung: CHR$(27) + “R“ + CHR$(n) schaltet zwischen den verschiedenen internationalen Zeichensätzen des Druckers um. n=0 = USA, n =2 = Deutschland.)

Dieter Kronegger/cd , CPCAI

★ PUBLISHER: CPC Amstrad International
★ YEAR: 1988
★ CONFIG: 64K + AMSDOS
★ LANGUAGE:
★ LiCENCE: LISTING
★ COLLECTION: CPC Amstrad International 1988
★ AUTHOR: Dieter Kronegger

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Type-in/Listing:
» RSX-Printtrans    (CPC  Amstrad  International)    GERMANDATE: 2021-08-10
DL: 10 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 5Ko
NOTE: 40 Cyls
.HFE: NON

Je participe au site:
» Vous avez des infos personnel, des fichiers que nous ne possédons pas concernent ce programme ?
» Vous avez remarqué une erreur dans ce texte ?
» Aidez-nous à améliorer cette page : en nous contactant via le forum ou par email.
★ AMSTRAD CPC ★ A voir aussi sur CPCrulez , les sujets suivants pourront vous intéresser...

Lien(s):
» Applications » Scores (CPC Infos)
» Applications » Highscore-Tabellen (CPC Amstrad International)
» Applications » High-Score-Eingabe (CPC Magazin)
» Applications » Darts Scoreboard
» Applications » High Score Tabelle (CPC Amstrad International)

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/c
Page créée en 805 millisecondes et consultée 56 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.