APPLICATIONSDIVERS ★ Fast wie beim Macintosh ★

Notizblock (CPC Magazin)Applications Divers
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Dieses Programm stellt dem Benutzer den neuen Befehl |Notizblock zur Verfügung.

Vor allem seit der Erfindung und erfolgreichen Verbreitung des Apple Macintosh ist der sogenannte Desktop bekannt geworden. Diese Benutzeroberfläche (auch Schreibtisch genannt) zeichnet sich dadurch aus, daß man keine Befehle mehr eingeben muß, sondern die verschiedenen Funktionen einfach durch ” Anklicken” mit der Maus aktivieren kann. Besonders an diesem Desktop ist auch, daß ihm verschiedene Utensilien wie Wecker oder Notizblock beigefügt wurden.

Daß dieses auch mit einem Schneider-Computer (CPC 464, 664 oder 6128) möglich ist, zeigt folgende RSX-Befehlserweiterung. Mit ihr wird dem Rechner ein Notizblock zur Verfügung gestellt, der jederzeit im Direkt- sowie im Programmodus durch den Befehl |NOTIZBLOCK aufgerufen werden kann. Der Bildschirminhalt wird dabei nicht gelöscht. Auch die Grafik- sowie Textcursorpositionen werden nicht verändert.

Ist der Notizblock aufgerufen, gelten folgende Befehle:

  • [CTRL] V Blättert eine Seite vor. Wenn Seite fünf erreicht ist, wird automatisch auf Seite eins umgeblättert.
  • [CTRL] Z Blättert um eine Seite zurück. Wenn Seite eins erreicht ist, wird automatisch auf Seite fünf umgeblättert.
  • [CTRL] E Rückkehr ins Hauptprogramm. Der alte Bildschirminhalt wird' wiederhergestellt und die alten Grafik- sowie Textcursorpositionen werden in den Ursprungszustand gebracht. [CLR] Das Zeichen, auf dem der Cursor gerade steht, wird gelöscht.
  • [DEL] Das Zeichen links vom Cursor wird gelöscht und die Cursorposition um ein Zeichen nach links verlegt (soweit das zulässig ist).
  • Pfeiltasten Die Pfeiltasten (hoch, runter, links und rechts) haben die selben Funktionen wie im Direktmodus, das heißt: Cursor aufwärts, Cursor abwärts, Cursor nach links und Cursor nach rechts

Wenn Sie den Notizblockinhalt abspeichern wollen, so müssen Sie nur den Befehl SAVE ” < Programmname > ”, B, &5DBB, 1260 eingeben und später, wenn Sie den Notizblockinhalt wieder einladen wollen: LOAD ” < Programmname > ”. Die im Assemblerprogramm vorhandenen Routinen können durch Ändern der Parameter auch zu einem geeigneten Texteditor umfunktioniert werden. Der Notizblock läßt sich nur im MODE 2 aufrufen, im Modus 1 oder 0 geschieht durch INOTIZBLOCK nichts.

Markus Zietlow , CPC Magazin

★ PUBLISHERS: CPC Magazin , CPC Magazin Codex
★ YEAR: 1985
★ CONFIG: 64K + AMSDOS
★ LANGUAGE:
★ LICENCE: LISTING
★ AUTEUR: Markus Zietlow

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Type-in/Listing:
» RSX-Notizblock    GERMANDATE: 2013-09-03
DL: 60 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 21Ko
NOTE: 40 Cyls
.HFE: OUI

Je participe au site:
» Newfile(s) upload/Envoye de fichier(s)
★ AMSTRAD CPC ★ A voir aussi sur CPCrulez , les sujets suivants pourront vous intéresser...

Lien(s):
» Applications » Rsx Editor (CPC Amstrad International)
» Applications » Rsx - Flashing Cursor (The Amstrad User)
» Applications » Compilateur Intègral
» Applications » ScreenScroll (CPC Amstrad International)
» Applications » Rsx - Spectacular Clear (Popular Computing Weekly)
» Applications » Ultra-Basic v2

QUE DIT LA LOI FRANÇAISE:

L'alinéa 8 de l'article L122-5 du Code de la propriété intellectuelle explique que « Lorsque l'œuvre a été divulguée, l'auteur ne peut interdire la reproduction d'une œuvre et sa représentation effectuées à des fins de conservation ou destinées à préserver les conditions de sa consultation à des fins de recherche ou détudes privées par des particuliers, dans les locaux de l'établissement et sur des terminaux dédiés par des bibliothèques accessibles au public, par des musées ou par des services d'archives, sous réserve que ceux-ci ne recherchent aucun avantage économique ou commercial ». Pas de problème donc pour nous!

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/cache
Page créée en 887 millisecondes et consultée 777 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.