APPLICATIONSDIVERS ★ MULTI-TRAINER|SCHNEIDER MAGAZIN) ★

MULTI-TRAINER (SCHNEIDER MAGAZIN)Update zu Multitrainer (Schneider Magazin '88/09)Update zu Multitrainer (Schneider Magazin '88/12
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Diesmal haben wir ein Programm zur "Anwendung des Monats” gewählt, das Ihnen sicher sehr nützlich sein wird. Probieren Sie es doch einfach einmal aus. Der Lernerfolg ist garantiert!

"Multitrainer” wurde von Thomas Dose geschrieben. Er ist 20 Jahre alt und befindet sich zur Zeit in der Ausbildung zum Elektroinstallateur. Später möchte er vielleicht einmal Elektrotechnik studieren. Unser Autor arbeitet mit einem CPC 6128, den er ausschließlich in Basic programmiert; für einen Einstieg in die Welt der Maschinensprache fehlt ihm leider noch die nötige Software.

Neben dem Computer beschäftigt sich Thomas noch mit seinen beiden Schildkröten und spielt recht gerne Fußball.

Nachdem das Programm mit MTRAINER.BAS gestartet wurde, erscheint eine Begrüßung und kurze Zeit später das Anfangsbild von "Multitrainer”. Hier geben Sie nun den Namen Ihrer Ergebnisdatei und dann die gewünschte Übungszeit ein. Nach einer Kontrollabfrage wird getestet, ob von Ihnen bereits eine Datei existiert oder nicht. Das Ergebnis erhalten Sie mitgeteilt. Danach gelangt man ins Hauptmenü. Hier läßt sich über die Cursor-Tasten der gewünschte Programmteil anwählen und anschließend mit ENTER bestätigen. Doch nun zu den einzelnen Optionen.

  • Beginn einer Lektion
    Zunächst werden alle zur Verfügung stehenden Lektionen angezeigt. Durch Eingabe der Lektion erfolgt deren Ladevorgang. Mit (9) gelangen Sie zurück ins Hauptmenü. Nach dem Laden wird gemischt, und schon geht es los. Auf die Fragen gibt man die Nummer der Antwort ein. Das erreichte Ergebnis wird immer angezeigt und nach Beenden der Lektion gespeichert.
  • Erstellen einer neuen Lektion
    Nachdem man Namen, Anzahl der Fragen sowie Antworten bestimmt und festgelegt hat, ob man eine Ausgabe der richtigen Antwort wünscht, erscheint ein Hinweis, der zu beachten ist. Nun können Sie Ihre Fragen und Antworten eingeben. Auch dies ist eine gute Übung. Die Lektion wird unter Ihrem Namen mit anschließender Extention .Lek gespeichert.
  • Erweiterung einer alten Lektion
  • grafische Darstellung der Leistung
  • Einstellen der Farben
    Diese drei Punkte erklären sich selbst.
  • Funktionstasten bestimmen / ändern
    Hier kann man die Funktionstasten mit Worten belegen, die man häufig benötigt.
  • Programm beenden
    Nach einer Kontrollabfrage erscheint ein Abschlußbericht . Mit (.) läßt sich das Programm neu starten.

Thomas Dose, Schneider Magazin

★ PUBLISHER: Schneider Magazin
★ YEARE: 1987 , 1988
★ CONFIG: 64K + AMSDOS
★ LANGUAGE:
★ LICENCE: LISTING
★ AUTHOR: Thomas Dose
★ UPDATES: H.H.Fischer , Jan Schefers
  

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Type-in/Listings:
» Multi-Trainer    (Schneider  Magazin)    GERMANDATE: 2020-06-13
DL: 25 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 16Ko
NOTE: 40 Cyls
.HFE: NON

» Multi-Trainer    (Schneider  Magazin)    LISTING    GERMANDATE: 2020-06-08
DL: 26 fois
TYPE: PDF
SIZE: 2604Ko
NOTE: 13 pages/PDFlib v1.6

★ AMSTRAD CPC ★ A voir aussi sur CPCrulez , les sujets suivants pourront vous intéresser...

Lien(s):
» Applications » Expand (Schneider Magazin)
» Applications » Compressor/Expander (CPC Magazin)
» Applications » Extensions ... Expanded BASIC for the CPC464 (Home Computing Weekly)
» Applications » Compress/Expand v1.02
» Applications » Key Expander (The Amstrad User)
» Applications » OCP-Pic Expand (CPC Amstrad International)

QUE DIT LA LOI FRANÇAISE:

L'alinéa 8 de l'article L122-5 du Code de la propriété intellectuelle explique que « Lorsque l'œuvre a été divulguée, l'auteur ne peut interdire la reproduction d'une œuvre et sa représentation effectuées à des fins de conservation ou destinées à préserver les conditions de sa consultation à des fins de recherche ou détudes privées par des particuliers, dans les locaux de l'établissement et sur des terminaux dédiés par des bibliothèques accessibles au public, par des musées ou par des services d'archives, sous réserve que ceux-ci ne recherchent aucun avantage économique ou commercial ». Pas de problème donc pour nous!

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/cache
Page créée en 275 millisecondes et consultée 328 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.