APPLICATIONSDIVERS ★ Kreative Gestaltung|CPC Amstrad International) ★

Bankgeschäfte (CPC Amstrad International)Applications Divers
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Ein “Ready to use“-Tip

Der CPC 6128 heißt CPC 6128, weil er außer der Sechs im Namen auch noch eine zweite 64-KByte RAM-Bank unter seinem Gehäuse besitzt, was seinen Speicherplatz auf insgesamt 128 KByte erhöht. Leider sind diesen zweiten 64K nur mit Mühe oder dem auf der Systemdiskette befindlichen 'BANKMANAGER' beizukommen. Zumindest Assembler-Programmierer haben jetzt aber mit unserem Assembler-Programm die Möglichkeit, sich diese RAM-Bank für eigene Projekte bereitzuhalten.

Das Quellcode-Modul macht im Grunde genau das, was das RSX-Bankmanager Programm für das BASIC Ihres CPC 6128 macht: Es realisiert die Benutzung des Erweiterungs-RAMs. das nur unter den Programmen angesprochen werden kann, die zur Verwaltung der zweiten RAM-Bank eingesetzt werden, die sogenannten 'Manager-Programmen Diese Programme übernehmen dabei eine Umschaltfunktion zwischen den beiden RAM- Bereichen. Das “normale“ System-RAM (die erste Bank) kann dabei ganz normal weiter benutzt werden.

Im folgenden werden die einzelnen Einsprünge vorgestellt: bpeek

Diese Routine lädt das Register E mit dem Bytewert aus der Speicherzelle (HL) der zweiten Bank.

bpoke : macht das Umgekehrte von “bpeek“: Es wird der Bytewert aus dem Register E in die Speicherzelle (HL) der zweiten RAM-Bank geschrieben.

bdeek : lädt das Register DE mit dem Integerwert aus den Speicherzellen (HL) und (HL +1) der zweiten RAM-Bank.

bdoke : speichert den Integerwert, den das Register DE enthält, in den Speicherzellen (HL) und (HL + 1) der zweiten RAM-Bank.

bcopy : speichert den Speicherbereich, der durch die Register DE (Anfang) und BC (Ende) spezifiziert ist, aus der ersten RAM-Bank in das Erweiterungs-RAM, und zwar ab der Adresse, auf die HL zeigt.

rcopy : lädt den Speicherbereich von DE (Anfang) bis BC (Ende) aus der zweiten RAM-Bank in die erste RAM- Bank ab der Adresse HL.

Wenn Sie also eines der obigen Unterprogramme benutzen wollen, müssen Sie zuerst die notwendigen Register laden und dann per “CALL“ die Routine aufrufen.

Ein Beispiel: Wollen Sie den Bytewert aus der Speicherzelle (#1CDE) des Erweiterungs-RAM's im Akkumulator haben, so müssen Sie wie folgt vorgehen:

LD HL, #1CDE ; Adresse in HL
CALL bpeek ; Wert holen
LD A,E ; und nach A laden...

So, und nun wünschen wir Ihnen viel Erfolg bei Ihren 'Bankgeschäften'.

(Eckehart Röscheisen/jb) , CPCAI

★ PUBLISHER: CPC Amstrad International
★ YEAR: 1988
★ CONFIG: 128K + AMSDOS
★ LANGUAGE:
★ LiCENCE: LISTING
★ COLLECTION: CPC Amstrad International 1988
★ AUTHOR: Eckehart Röscheisen

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Type-in/Listing:
» Bankgeschaefte-Eckehart  Roescheisen    (CPC  Amstrad  International)    GERMANDATE: 2021-08-10
DL: 21 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 4Ko
NOTE: 40 Cyls
.HFE: NON

★ AMSTRAD CPC ★ A voir aussi sur CPCrulez , les sujets suivants pourront vous intéresser...

Lien(s):
» Applications » Fairbank
» Applications » Rsx - Bankcat - Screencopy (The Amstrad User)
» Applications » Fairbank 2.0 (CPC Infos)
» Applications » Dump Bank 0 (Schneider Magazin)
» Applications » Bankman nos seus Programas (Amstrad Magazine)
» Applications » Bank 111
Je participe au site:
» Vous avez des infos personnel» Vous avez remarqué une erreur dans ce texte ?
» Aidez-nous à améliorer cette page : en nous contactant via le forum ou par email.

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/c
Page créée en 263 millisecondes et consultée 117 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.