APPLICATIONSCREATION MUSICAL ★ TONKOPF-JUSTIERUNG|CPC MAGAZIN) ★

Tonkopf-Justierung (CPC Magazin)Applications Creation Musical
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Bei der Arbeit mit dem Programm "Musikgraph” von Mattias Müller (Schneider-Magazin 8-9/86, S. 88) fiel mir auf, daß dieses sich gut zur Tonkopfjustierung beim Cassettenlaufwerk des CPC 464 einsetzen läßt. Zunächst muß man das Programm etwas in Schwung bringen, da sich das Cassettenlaufwerk nur per Software einschalten läßt (Spulen ausgenommen). Dazu genügt folgende Zeile:

202 CALL &BC6E 'Cassetten-Motor an Zusätzlich ist noch der Einbau von zwei Linien hilfreich:
212 PLOT 0,220,3:DRAW 640,220 214 PLOT 0,170,2:DRAW 640,170

Nun legt man eine Cassette ein, die viel Programm enthält, damit ausreichend Zeit zur genauen Justierung des Tonkopfs zur Verfügung steht. Vorteilhaft ist dabei, gekaufte Programme zu verwenden, da diese Cassetten mit korrekt eingestellten Tonköpfen bespielt wurden. Nach Betätigung der PLAY-Taste des Cassettenlaufwerks wird "Musikgraph” gestartet. Nun ist Menüpunkt 1 zu wählen. Damit . man für später auch einen akustischen Anhaltspunkt für die optimale Tonkopfeinstellung erhält, sollte der Lautstärkeregler ganz aufgedreht sein.

Wird nun vom Band ein Datenblock am Tonkopf vorbeigeführt, erscheint auf dem Monitor eine Zickzack-Linie. Die optimale Tonkopfeinstellung ist erreicht, wenn sich der Hauptanteil der Piks (Spitzen) dieser Kurve innerhalb der beiden Hilfslinien befindet (s. Abbildung). (Zur Korrektur der Tonkopfeinstellung dient ein Schräubchen, das durch den kleinen Spalt unterhalb der Ladeklappe des Cassettenlaufwerks zu erreichen ist. Zum Justieren eignet sich ein Schraubenzieher für Feinmechaniker gut.)

Kleinere Abweichungen vom Beispiel, das die Abbildungen zeigen, müssen nicht weiter beunruhigend sein. Gleiches gilt für vereinzelte Ausreißer. Bitte beachten Sie, daß sich bei geringerer Datendichte (z.B. SPEED WRITE 0) etwas größere Streuungen ergeben! Ist der Tonkopf zur Zufriedenheit eingestellt, brechen Sie das Programm wie gewohnt ab. Der Motor des Cassettenlaufwerks läßt sich mit CALL &BC71 wieder abstellen.

Bevor man eine Tonkopfjustierung vornimmt, sollte man sich darüber im klaren sein, daß eine Neueinstellung unsinnig ist, solange noch keine Ladeprobleme aufgetreten sind. Das beschriebene Vorgehen stellt zwar eine gute Methode dar, die aus einer Klemme hilft. Eine einmal gelockerte Justierschraube ist dann aber mitunter häufig nachzustellen. Hier ist also Vorsicht geboten.

Willi Ruscheweyh, CPC Magazin

★ PUBLISHER: CPC Magazin
★ YEAR: 1987
★ CONFIG: 64K + AMSDOS
★ LANGUAGE:
★ LICENCE: LISTING
★ AUTHOR: Willi Ruscheweyh

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Type-in/Listing:
» Tonkopf-Justierung    (CPC  Magazin)    GERMANDATE: 2020-06-13
DL: 25 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 4Ko
NOTE: 40 Cyls
.HFE: NON

Je participe au site:
» Newfile(s) upload/Envoye de fichier(s)
★ AMSTRAD CPC ★ A voir aussi sur CPCrulez , les sujets suivants pourront vous intéresser...

Lien(s):
» Applications » Sound Digitizer (Amstrad Action)
» Applications » ISLAM : It Sounds Like A Melody
» Applications » Poppie's Super Keyboard (CPC Amstrad International)
» Applications » Arkos Tracker - Client v1.0 (CPCBooster)
» Applications » Equinoxe Song Player
» Applications » Minstrel (Kuma)

QUE DIT LA LOI FRANÇAISE:

L'alinéa 8 de l'article L122-5 du Code de la propriété intellectuelle explique que « Lorsque l'œuvre a été divulguée, l'auteur ne peut interdire la reproduction d'une œuvre et sa représentation effectuées à des fins de conservation ou destinées à préserver les conditions de sa consultation à des fins de recherche ou détudes privées par des particuliers, dans les locaux de l'établissement et sur des terminaux dédiés par des bibliothèques accessibles au public, par des musées ou par des services d'archives, sous réserve que ceux-ci ne recherchent aucun avantage économique ou commercial ». Pas de problème donc pour nous!

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/cache
Page créée en 239 millisecondes et consultée 151 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.