APPLICATIONSDIVERS ★ LISTER ★

Lister|CPC Amstrad International)Applications Divers
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Es ist wohl schon den meisten Programmierern passiert: Ein vor langer Zeit geschriebenes Programm soll erweitert werden, ist aber (z.B. wegen Speicherplatzoptimierung) so unübersichtlich. daß es erst einmal Stunden dauert, bis man den Programmablauf wieder übersehen kann. Dieses Programm untersucht ein in ASCII abgespeichertes Basic-Programm und gibt ein möglichst übersichtliches Listing aus (WICHTIG: Das zu listende Programm MUSS mit der Funktion 'SAVE "Programm",A' abgespeichert worden sein).

Das Programm erstellt ein Listing mit folgenden Merkmalen:

  1. Nur ein Befehl pro Druckzeile
  2. Strukturierung durch automatisches Einrücken bei den Befehlen:
    - WHILE/WEND
    - FOR / NEXT -IF/THEN

  3. Verzweigungen im Programmablauf werden ange zeigt durchh:
    --------bei bedingtem GOTO
    ======== bei unbedingtem GOTO
    --R---R- bei bedingtem RETURN
    ==R===R= bei unbedingtem RETURN
    --U---U- bei GOSUB

  4. REM-Befehle werden immer an den Zeilenanfang gesetzt.
zu 1.

Das Programm sucht jede Zeile nach Doppelpunkten ab und trennt die Zeile nach Bedarf auf. Doppclpunkte zwischen zwei Anführungszeichen werden nicht beachtet (Zeile 260 bis 340).

zu 2.

Nach jedem der in 2. genannten Befehle rückt die erste Druckposition der folgenden Zeilen um 11 Stellen nach rechts, und zwar solange, bis der entsprechende Folgebefehl erkannt wird.

In Zeile 130 wird der Drucker initialisiert. Diese Werte für den

  • STAR DP 515 sind:
  • ESC U = unidirectionaler Druck
  • ESC M 4Q = erstes Zeichen auf Druckposition 4Q
  • ESC E = Emphasized Prutting
Diese Werte können jedoch, je nach Druckertyp, und Schriftwunsch geändert werden.

Das abgedruckte Listing wurde bereits mit diesem Programm erstellt. Da jedoch im Programm keine unbedingten Sprünge und keine Unterprogramme vorkommen, sind hier nicht alle Funktionen sichtbar.

Das Programm wurde für den CPC464mit Diskette geschrieben. dürfte aber auch auf dem 664 laufen, wenn in Zeile 230 das erste Klammerzeichen weggelassen wird (der DEC$-Befehl funktioniert beim 664 ja richtig). Ebenfalls sollte es bei Kassettenbetrieb funktionieren, nur eben etwas langsamer.

Sämtliche REMARK-Zeilen können beim Abtippen weggelassen werden.

CPCAI 8601

★ PUBLISHER: CPC AMSTRAD INTERNATIONAL
★ YEAR: 1985
★ CONFIG: 64K + AMSDOS
★ LANGUAGE:
★ LICENCE: LISTING
★ AUTOR: Norbert Muskatewitz

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Je participe au site:
» Newfile(s) upload/Envoye de fichier(s)
★ AMSTRAD CPC ★ A voir aussi sur CPCrulez , les sujets suivants pourront vous intéresser...

Lien(s):
» Applications » CPC-ShapePlotter
» Applications » Page Utility (Computing with the Amstrad)
» Applications » Rem Stripper (Computing With the Amstrad)
» Applications » Disc Doctor
» Applications » Spriteeditor
» Applications » RSX Status

QUE DIT LA LOI FRANÇAISE:

L'alinéa 8 de l'article L122-5 du Code de la propriété intellectuelle explique que « Lorsque l'œuvre a été divulguée, l'auteur ne peut interdire la reproduction d'une œuvre et sa représentation effectuées à des fins de conservation ou destinées à préserver les conditions de sa consultation à des fins de recherche ou détudes privées par des particuliers, dans les locaux de l'établissement et sur des terminaux dédiés par des bibliothèques accessibles au public, par des musées ou par des services d'archives, sous réserve que ceux-ci ne recherchent aucun avantage économique ou commercial ». Pas de problème donc pour nous!

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/cache
Page créée en 064 millisecondes et consultée 697 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.