APPLICATIONSDIVERS ★ ASC2COM ★

Asc2com|CPC Amstrad International)Applications Divers
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Aus Text mach COM

ASC2COM bringt Texte zum Laufen

Die Public Domain für MS-DOS birgt so manches interessante Utility; unter anderem auch Programme zum "Compilieren" von Textdateien, die danach direkt aufgerufen und auf dem Bildschirm dargestellt werden können. ASC2COM bildet eine Alternative für CPC- und JOYCE-User..

Beim Stöbern in einigen PD-Sammlun-gen für CP/M stießen wir auf ein Programmarchiv mit vielen Utilities von Eric Gans. Unter anderem fanden wir auch ein Programm zum Einbinden von Texten in Programme. Dies erwies sich jedoch als nicht ablauffähig, und der Quellcode war nicht verfügbar. Was also tun? Das Rad mußte neu erfunden werden.

Von der Idee zum Programm

Das Problem bei der Entwicklung eines solchen Utilitys bestand eigentlich nur darin, der Textdatei einen Vorspann zu verpassen, der den gewünschten Programmcode enthält, und dann das Ganze in Übereinstimmung zu bringen. Beim wiederholten Stöbern in der Bedienungsanleitung von Prolink kam dann die Idee: Dieser famose Linker aus der PD bindet nämlich alles, was man ihm vorsetzt, auch Textdateien. Es mußte also ein kleines Assembler-Programm geschrieben werden, das so tut, als stünde ein langer, fiktiver Text am Programmende. Der Linker muß dann nur noch überredet werden, die Textdatei an die richtige Stelle einzubinden. Dies alles läßt sich mit ein paar Kommandos erledigen.

Prolink, der besondere Linker

Prolink versteht gleich mehrere Kommandos zum "Montieren" von Programmen. Zum einen das Kommando LINK, mit dem sich übliche Module im REL-Format einbinden lassen. Zum anderen gibt es aber auch das Kommando LOAD, und damit akzeptiert dieser Linker so ziemlich alle Dateien. Hat der angegebene Dateiname keine Extension wie .HEX oder .SYM, dann wird die angegebene Datei sektorweise ohne jegliche Veränderung übernommen. Damit stehen die notwendigen Kommandos fest:

PROLINK
OUTFIL ausgabe
LINK ASC2COM
LOAD textdat
EXIT

In der Submit-Datei ASC2COM.SUB finden wir diese Kommandos wieder. OUTFIL legt den Namen der zu erstellenden Com-Datei lest. Zunächst wird der Assembler-Vorspann ASC2COM eingebunden. Das Kommando LOAD plaziert nun die gewünschte Textdatei unmittelbar dahinter, und EXIT schreibt das Ergebnis auf die Diskette.

Wird beispielsweise folgende CP/M-Kommandozeile eingegeben

SUBMIT ASC2COM README
LIESMICH.TXT < ENTER >

dann wird der ASCII-Datei LIESMICH.TXT der Vorspann verpaßt und das Ganze als Datei README.COM auf die Diskette im aktuellen Laufwerk geschrieben. Geben Sie dann A>READMEein, gefolgt von , dann wird seitenweise der Inhalt der Datei LIESMICH.TXT auf dem Bildschirm ausgegeben. In der rechten unteren Bildschirmecke erscheint dann die Eingabeaufforderung h—0. Betätigen Sie die Taste < + >, dann wird die nächste Seile ausgegeben . Die Taste wiederum blättert eine Seite zurück. Haben Sie die ganze Datei durchgeblättert, so drücken Sie einfach < 0 >. und Sie befinden sich wieder in der Kommandoebene von CP/M.

Notlösung für Joycer

Falls Ihnen die hier aufgeführten Eingaben zu kompliziert sind oder wenn Sie nicht über Prolink verfügen, können Sie sich mit ASC2COM.BAS be-helfen. Dieses Mallard-BASIC-Programm mischt den Text- und den Programmteil automatisch zusammen. Wer Interesse an dieser Routine hat, kann sie der JOYCE-DATABOX zu diesem Heft entnehmen.

;ASC2COM.SUB: ASCII- in COM-Datei wände In 
;FolgendeDateien müssen auf dem Bezugslaufwerk
;Vorhandensein: ASC2C0M.REL & PROLINK.COM
;Parameter 1: NamederCOM-Datei
;Parameter 2: Name der ASCII -Datei
;Beispiel: SUBMIT ASC2COM README HILFE.TXT
;erstelle aus der ASCII-Datei HILFE.TXT
;die COM-Datei README.COM
PROLINK
< OUTFIL$1
< LOAD$2
< SYMBOL
< STAT
< EXIT

ASC2COM.SUB wandelt Ihre Textdateien automatisch in ablauffähige Programme

Da in dem Assembler-Programm nur CP/M-plus-typische BDOS-Aufrufe verwendet werden, ist eine Anpassung der abgedruckten JOYCE-Version an den CPC leicht machbar. Wenn Sie sich den Quellcode einmal genauer anschauen, werden Sie feststellen, daß diese Änderung bereits vorgesehen ist. Am Anfang der Datei finden Sie die Vereinbarung:

pcw equ true

Wenn Sie diese Zeile in

pcw equ not true

abändern und abschließend das Programm neu assemblieren, dann funktioniert ASC2COM auch auf dem CPC 6128.

Die Assemblierung kann mit folgender Befehlszeile gestartet werden:

A>ZASM ASC2COM TEXT TRUNC=89
DATE=TTMMJJ TIME=HHMMSS OPCODE
SYMB

Wer Prolink und Zasm noch nicht in seiner Software-Sammlung beherbergt, kann sie auf der PD-Diskette 18 bei der Firma Weeske, Backnang, beziehen.

rs, CPCAI

★ PUBLISHER: CPC AMSTRAD INTERNATIONAL
★ YEAR: 1992
★ CONFIG: ???
★ LANGUAGE:
★ LICENCE: LISTING
★ AUTOR: Wolfgang Träber

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

File:
» ASC2COMDATE: 2013-09-03
DL: 54 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 20Ko
NOTE: 40 Cyls
.HFE: OUI

Je participe au site:
» Newfile(s) upload/Envoye de fichier(s)
★ AMSTRAD CPC ★ A voir aussi sur CPCrulez , les sujets suivants pourront vous intéresser...

Lien(s):
» Applications » Cassette Box Label Printer (The Amstrad User)
» Applications » CPC Busy - Test
» Applications » Code ASCII/Amstrad ASCII
» Applications » S.A.O / I.A.O / C.I.A.O (Radio-Plans n°482/484/485)
» Applications » Time Controller (CPC Amstrad International)
» Applications » Petrol Calculator (The Amstrad User)

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/cache
Page créée en 070 millisecondes et consultée 688 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.