APPLICATIONSBUREAUTIQUE ★ Neues für CONTEXT ★

Neues Fur Context|CPC Amstrad International)Applications Bureautique
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

CONTEXT-Erweiterungen

Viele haben sie schon vermißt, die Blockkopier routine in ihrem guten alten CONTEXT. Jetzt gibt es sie. Im folgenden mehr darüber, aber das ist noch lange nicht alles.

Eines der beliebtesten Textprogramme für den CPC ist CONTEXT. Aber nichts ist vollkommen, und so kann es natürlich immer noch verbessert werden. So beispielsweise mit einer Blockkopierroutine.

Mit dieser Erweiterung wird Context zum unschlagbaren Textprogramm. Ist die Routine installiert, können Sie mit den Tasten < CTRL + K >< B > (Cursor am Blockbeginn) und < CTRL + K >< K > (Cursor hinter Blockende) einen Block markieren.

In der Statuszeile werden dabei diese Codes angezeigt. Nach Positionierung des Cursor an der neuen Blockanfangs-position können Sie mit den Tasten < CTRL + K> < C > den Block an diese Stelle kopieren.

Für diese Änderung ist das Binär-File CONTEXT1.BIN erforderlich, weiches mit dem DATA-Lader CONTEXT1.LDR erzeugt wird. Zur Einbindung des Binär-Files ist eine Änderung der Zeile 110 nötig.

110 LOAD"!CONTEXT.BIN": LOAD" !CONTEXT1.BIN", &AF90: MEMORY tbeg-&801 :POKE &BB06,&C3: POKE &BB07, &90: POKE &BB08, &AF

Haben Sie einen-Drucker STAR gemini 10X, so haben Sie sicherlich einige Probleme beim Drucken unter CONTEXT. Der STAR gemini 10X verfügt über keinen NLQ-Druckmodus und über keinen Zeilenvorschub von n/216 Zoll.

Zur Arbeit mit Context sind folgende Code-Änderungen notwendig: 

Adr &9F12 - 64Papierinangel übergehen ist hardwaremäßigeinsiellbar, daher wurde dieser Code in eine Druekermitialisierung umgewandelt
Adr &9F15 - 55Code für Zeichensatz
Adr &9F16 - 2Zeichensatznummer
Adr &9F18 - 65Code für n/72" Zeilenabstand
Adr &9F19 - 13 
Adr &9F1B - 69Hervorgehobene Schrift aus
Adr &9F23 - 27Fica Schrift an
Adr &9F24 - 66 
Adr &9F25 - 1 
Adr &9F29 - 0 u. Adr &9F2A - 0Codes für"Zeichenhervor- hebungans" werdennicht benötigt
Adr &9F30 - 0"NLQ aus" wird nicht benötigt

Zusätzlich sind noch Änderungen im Druckermenü erforderlich. Um die Anpassung durchzuführen, geben Sie die in der Listingbox (STARGEM.BAS) abgedruckten Änderungen ein und "mergen" sie zu Ihrem CONTEXT-Programm. Sie können natürlich auch die bestehenden Zeilen in Ihrem CONTEXT.BAS -Program m ändern. Sind Sie Besitzer eines CPC 464, so achten Sie bitte darauf, die Datei STARGEM.BAS als ASCII-Datei abzuspeichern, da sonsl der Befehl MERGE nicht korrekt funktioniert (SAVE"STARGEM.BAS", a). Bei größeren Datenmengen ist es von Vorteil, diese auf ein Zweitlaufwerk auszulagern. Durch Anpassung kann mit den Tasten < CTRL + A > und < CTRL + B > im CONTEXT-Hauptmenü zwischen Laufwerk A und B umgeschaltet werden. Das jeweils aktuelle Laufwerk wird in der obersten Zeile rechts angezeigt. Die Anpassung erfolgt durch Eingabe beziehungsweise Änderung folgender Zeilen:

230 WINDOW#1, ,4,40,25,25:PEN#1, 3 : GOSUB 2240
240 Zeile löschen
250 MOVE 12,390: DRAWR 84, 0,3:MOVE 528, 390:DRAWR 104,0 351 IF c=1 then |A: GOSUB 2240 ELSE IF c=2 THEN |B: GOSUB 2240
2240 PEN 2:LOCATE 8,1: PRINT"CONTEXT - Drive CHR$(65+PEEK(&A70C)): RETURN

Zur Erhöhung des Kontrastes bei Verwendung eines Grünmonitors ist die Änderung nachfolgender Zeile erforderlich:

220 MODE 1: BORDER 0 : INK 0,0: INK 1,12: INK 2,17: INK 3,6

Sind Sie es auch leid, beim Laden und Speichern immer die Extension "TXT" oder eine andere angeben zu müssen, dann lesen Sie weiter. Um dieses Problem zu lösen, ist nur eine Änderung in Zeile 880 notwendig:

880 IF na$="" THEN 1000 ELSE IF INSTR(na$,".")=0 AND LEN (na$)
Diese Erweiterung wird aktiv, wenn Sie einen Dateinamen ohne Punkt eingeben und dieser nicht länger als acht Zeichen ist. Wird eine andere Extension gewünscht, so ist diese entsprechend einzusetzen.

jg, CPCAI

★ YEAR: 1992
★ AUTOR: Christian Welzel

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

File:
» Neues  fur  CONTEXTDATE: 2013-09-03
DL: 53 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 20Ko
NOTE: 40 Cyls
.HFE: OUI

Je participe au site:
» Newfile(s) upload/Envoye de fichier(s)
★ AMSTRAD CPC ★ A voir aussi sur CPCrulez , les sujets suivants pourront vous intéresser...

Lien(s):
» Applications » Abacus Business Systems Mailing List
» Applications » Newstar Software Mailing List
» Applications » Superfile - Listfile (Amstrad Action)
» Applications » Lister (CPC Amstrad International)
» Applications » Superpower - Mailing List
» Applications » Dean Database Mailing List

QUE DIT LA LOI FRANÇAISE:

L'alinéa 8 de l'article L122-5 du Code de la propriété intellectuelle explique que « Lorsque l'œuvre a été divulguée, l'auteur ne peut interdire la reproduction d'une œuvre et sa représentation effectuées à des fins de conservation ou destinées à préserver les conditions de sa consultation à des fins de recherche ou détudes privées par des particuliers, dans les locaux de l'établissement et sur des terminaux dédiés par des bibliothèques accessibles au public, par des musées ou par des services d'archives, sous réserve que ceux-ci ne recherchent aucun avantage économique ou commercial ». Pas de problème donc pour nous!

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/cache
Page créée en 928 millisecondes et consultée 656 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.