APPLICATIONSUTILITAIRES RSX/LIGNE DE COMMANDE ★ RSX ERWEITERUNG FUR CPC|COMPUTERKONTAKT) ★

RSX Erweiterung fur CPC|ComputerKontakt)Applications Utilitaires Rsx/ligne De Commande
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Bei Argumenten, an deren Ende ein Wert in Anführungszeichen steht, darf der Wert des Arguments diese Zahl niehl überschreiten, ansonsten wird die Fehlermeldung "Improper argument” ausgegeben. Werden zuwenig odcrzuviele Argumente übergeben, wird ein "Syntax Error” ausgegeben. Die Fchlcr/eiien werden allerdings nicht richtig angezeigt. Werden die Befehle im Direktmodus benutzt, ist auf korrekte Angabe der Argumente zu achten (Vorsicht: Absturzgefahr!).

|SORT,@I$(0), Anzahl, Position '255'

Dieser Befehl sortiert ein Stringarray ab dem Übergabe-element +1 (wurde z. B. z$(2) übergeben, dann wird ab z$(3) sortiert). Der Wert < Anzahl > bestimmt, wieviele Feldelemente sortiert werden sollen. < Position > gibt an, ab welcher Stelle die Strings verglichen werden sollen. Beim Vergleich wird der deutsche Zeichensatz berücksichtigt. Die Angabe der Position ist Wahlweise. Wird dieser Wert nicht angegeben, wird dafür 1 angenommen.
Wird ein anderes Element als das nullte übergeben, ist der Obergabestring vor dem Befehlsaulruf zu retten.

Beispiel:

100 r$-k$(39) : n=40
110 |SORT,k$(39),n,5 : REM sortieren von k$(40) bis
120 k$(39)=r$ : REM k$(80) ab dem 5 Zeichen

|RECT, a, b, x, y, pen' 15' , fill 255 '

Dieser Befehl zeichnet ein Rechteck. Die Angabe von X,Y und Pen ist wahlweise. Ohne < Y,X > wird beider letzten Grafikcursorposition begonnen. Ist < Pen > nicht angegeben, wird der bei dem letzten Grafikbefehl verwandte Stift genommen. Ist < Fill > null, wird nur ein Rechteck gezeichnet. Jeder von Null verschiedene Wert führt zu einem ausgefüllten Rechteck.

|LINE,x,y,xr,yr,pen'15'

Es wird eine Linie von der absoluten Position < X,Y > zu < xr,yr> gezeichnet. Für Pen gilt das gleiche wie bei RECT.

|SCROLLUP, links, rechts, oben, unten, paper '15'

Der Bildschirmauschnitt wird um I Zeile abwärts gescrollt. Die neue Zeile hat die Farbe, die mit Paper angegeben wird (kann weggelassen werden).

|SCROLLDOWN, links, rechts, oben, unten, paper ' 15'

Der Bildschirmausschnitt wird um I Zeile aufwärts gescrollt (Paper wie oben). Bei den Scroll-Befehlen wird nur überprüft. ob der linke und obere Wert kleiner ist als der rechte und untere Wert, d.h. da nur das Low-Byte genommen wird, ist &4000 (rechts) kleiner als 1 (links).

|DOKE,Adresse,Wert

Ein 16Bit Wert wird in die Speicherstellen < Adresse > und < Adresse + 1> gepoked, das Low-w-Byte von Wert kommt in < Adresse > und das High-Byte in < Adresse +1 >.

|DEEK, Adresse @ ,Variable% 


Der Wert < Adresse +1 >* 256 > + < Adresse > wird in die Variable gebracht. Die Variable muß vom Typ Integer sein und vor der ersten Benutzung von DEEK schon einmal einen Wert zugewiesen bekommen haben.

Anmerkungen: Die RSX-Erweiterung beginnt bei &9EF0. Damit ist vor der Einbindung ein SYMBOL AFTER 91 (für den deutschen Zeichensatz) möglich. Wenn mit einem Assembler (oder dem BASIC-Loader) die Binärdatei erstellt wurde, sind folgende Schritte zur Einbindung notwendig:

100 SYMBOL AFTER 91 : REM nicht kleiner 91!!!
110 MEMORY &9EF0-1
120 LOAD "RSX1.BIN"
130 CALL &9EF0

Raimund Schuldhaus , ComputerKontakt

★ PUBLISHER: ComputerKontakt
★ YEAR: 1985
★ CONFIG: ???
★ LANGUAGE:
★ LICENCE: LISTING
★ AUTHOR: Raimund Schuldhaus

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Type-in/Listing:
» RSX-Erweiterung  fur  CPC    (ComputerKontakt)    LISTING    GERMANDATE: 2017-02-12
DL: 15 fois
TYPE: PDF
SIZE: 553Ko
NOTE: Uploaded by hERMOL ; 5 pages/PDFlib v1.6

Je participe au site:
» Newfile(s) upload/Envoye de fichier(s)
★ AMSTRAD CPC ★ A voir aussi sur CPCrulez , les sujets suivants pourront vous intéresser...

Lien(s):
» Applications » Amslettres (CPC Revue)
» Applications » Background Music
» Applications » Rsx - Sprite
» Applications » Basic Compiler (CPC Amstrad International)
» Applications » Impression sur Enveloppes (CPC Revue)
» Applications » Mini Pilot (Computing With the Amstrad)

QUE DIT LA LOI FRANÇAISE:

L'alinéa 8 de l'article L122-5 du Code de la propriété intellectuelle explique que « Lorsque l'œuvre a été divulguée, l'auteur ne peut interdire la reproduction d'une œuvre et sa représentation effectuées à des fins de conservation ou destinées à préserver les conditions de sa consultation à des fins de recherche ou détudes privées par des particuliers, dans les locaux de l'établissement et sur des terminaux dédiés par des bibliothèques accessibles au public, par des musées ou par des services d'archives, sous réserve que ceux-ci ne recherchent aucun avantage économique ou commercial ». Pas de problème donc pour nous!

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/cache
Page créée en 142 millisecondes et consultée 375 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.