APPLICATIONSUTILITAIRES RSX/LIGNE DE COMMANDE ★ COMFORT ★

Comfort|CPC Amstrad International)Applications Utilitaires Rsx/ligne De Commande
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Hilfe gesucht, mit Comfort gefunden

Menüleisten-Programmierung leichtgemachtHaben Sie nicht schon neidisch auf PC-Besitzer mit ihrem BASIC2 geschaut? Ja, dann ist Comfort genau das Richtige für Sie! Es bietet vier leistungsstarke RSX-Befehle in einem kurzen Programm.

Befehlserläuterung

1 |ARROW,@x%,@y%

(Wichtig: Nur definierte Integervariablen verwenden, deshalb Variablen vorher definieren: x%=0:y% =0)

Auf dem Bildschirm erscheint ein Pfeil, den Sie mit dem Joystick bewegen können. Nach Druck auf die Feuertaste enthalten die Variablen x% und y% die Grafikkoordinaten des Pfeils. Mit dieser Formel können Sie die Grafikkoordinaten in Textkoordinaten umwandeln (hier sei auf Zeile 130 des Demoprogramms verwiesen): x% = INT(x%/8) + 1 :y%=26-INT(y%/8+1)

2 |OPEN,X-Textkoordinate, Y-Textkoordinate, Breite, Länge, Puffer

öffnet Fenster und schützt vorher den alten Bildschirminhalt. Der Puffer muß vorher mit MEMORY puffer-1 geschützt werden. Der Puffer darf nie über &A000 hinausgehen, es käme unweigerlich zu einem Absturz. X, Y, Breite und Länge müssen in Textkoordinaten angegeben werden. Wie groß der Puffer sein muß, erhält man durch folgende Rechnung:

Länge des Puffers=8*Breite*Länge

Beispiel: Durch MEMORY &3FFF:|OPEN.1,1,80,25, &4000 öffnet man ein Fenster (in diesem Fall der gesamte Bildschirm) und mit | CLOSE holt man wieder den alten Bildschirminhalt.

3 |CLOSE

schließt ein durch |OPEN geöffnetes Fenster und holt den alten Bildschirminhalt.

4 |INVERT,X-Textkoordinate,Y-Textkoordinate,Breite (alles in Textkoordinaten)

invertiert einen Bildschirmbereich an den Textkoordinaten X und Y mit der Spaltenbreite Breite.

Beispiel: Durch |INVERT,1,1,80 wird die erste Zeile invertiert.

Anmerkung: Alle Befehle sollten nur in Mode 2 angewendet werden und nur dann, wenn noch nicht gescrollt wurde. Das Programm ist gegen Fehleingaben aus Speicherplatzgründen nicht gesichert, es könnte also zum Absturz führen. Deshalb: Jedes BASIC-Programm, das RSX-Befehle enthält, vor dem Start abspeichern!

Als Hilfe finden Sie ein Demo-Programm für die RSX-Befehle (Listing 2). Es ist ein kleines Grafik-Programm, mit dem Sie einfache geometrische Figuren zeichnen können. Mit dem "H" links oben am Bildschirm kommen Sie wieder zum Hauptmenü.

Die CPC-464-Besitzer müssen in der Demo einige Zeilen ändern. Die Änderungen sind im Listing gekennzeichnet. Nach dem Abtippen können die Befehle durch folgende Zeile installiert werden:

MEMORY &9FFF: L0AD"COMFORT.RSX", &A000: CALL &A000

Das Programm belegt die Adressen &A000-&A39D und hat damit eine Länge von 926 Byte.

cd, CPCAI

★ PUBLISHER: CPC AMSTRAD INTERNATIONAL
★ YEAR: 1989
★ CONFIG: 64K + AMSDOS
★ LANGUAGE:
★ LICENCE: LISTING
★ AUTOR: Markus Felder

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Type-in/Listings:
» RSX-Comfort    (CPC  Amstrad  International)    GERMANDATE: 2018-08-24
DL: 9 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 26Ko
NOTE: Uploaded by CPCLOV ; 40 Cyls
.HFE: OUI

» RSX-Comfort    (CPC  Amstrad  International)    LISTING    GERMANDATE: 2018-08-16
DL: 7 fois
TYPE: text
SIZE: 5Ko
NOTE: Uploaded by CPCLOV

Je participe au site:
» Newfile(s) upload/Envoye de fichier(s)
★ AMSTRAD CPC ★ A voir aussi sur CPCrulez , les sujets suivants pourront vous intéresser...

Lien(s):
» Applications » RSX Mode 3 (Amstrad Magazine)
» Applications » Rsx - Info (Popular Computing Weekly)
» Applications » Double Mode (Amstar&CPC)
» Applications » Rsx - Mix Your Modes (Popular Computing Weekly)
» Applications » 464 To 664 - 6128 (The Amstrad User)
» Applications » Eleven New Commands For the CPC464 (The Amstrad User)

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/cache
Page créée en 076 millisecondes et consultée 729 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.