APPLICATIONSCREATION GRAPHIQUE ★ Großbuchstaben auf dem CPC ★

RSX Bigletter (Schneider Aktiv)Applications Creation Graphique
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Der Schneider CPC 464 kennt drei Bildschirm-Modi mü verschiedenen Auflösungsgraden. Dementsprechend sind auch die Buchstaben und Symbole in den einzelnen Modi unterschiedlich groß. Leider gibt es aber keine Möglichkeit, diese verschieden großen Zeichen gleichzeitig auf dem Bildschirm darzustellen.

Das abgedruckte Maschinenprogramm erweitert das Schneider-Basic um einen RSX-Befehl, mit dem einzelne Zeichen in beliebiger Größe ausgegeben werden können. Die Befehlssyntax sieht so aus:

|BIGLETTER,xcorfycor,xexp,yexp,char

Der senkrechte Strich am Anfang ist das Erkennungssymbol für ein RSX-Kommando und auf der Tastatur mit Shift-Kiammeraffe erreichbar.BIGLETTER ist der Name des neuen Befehls. Die einzelnen Variablen haben folgende Bedeutung:

  • xcor = X-Koordinate im Grafikraster von 0 bis 640
  • ycor = Y-Koordinate im Grafikraster von 0 bis 400
  • xexp = Vergröβerungwert in X-Richtung
  • yexp = Vergröβerungwert in Y-Richtung

Bei den Werten für die Vergrößerung muß selbstverständlich der Auflösungsgrad des aktuellen Bildschirmmodus berücksichtigt werden. So ist im Modus 0 ein Zeichen mit xexp *1 und yexp-i kaum erkennbar. Das Programm wurde so geschrieben, daß die Vergrößerungswerte in allen BiWschirm-Modi die gleichen sind. So sieht ein sehr großes Zeichen im MODE 1 genauso aus wie im MODE 2.

Während die Vergrößerung jn x-Richtung sehr schnell ausgeführt wird, dauert die y-Vergrößerung für ein Maschinenprogramm doch recht lang. Dies liegt aber im Aufbau des für Grafikausgaben zuständigen Betriebssystem-Segments begründet.

Natürlich können die Zeichen auch in den verschiedenen Farben ausgegeben werden.
Hier taucht allerdings ein Problem auf: Es ist nicht möglich, die Farbe des Grafik-Stifts zu ändern, ohne gleichzeitig einen Punkt zu setzen oder eine Linie zu ziehen. PLOT 0,0,3 ändert z.B. den PEN auf 3, setzt aber gleichzeitig einen Punkt in die linke untere Bildschirmecke.

Amstrad hat dieses Problem inzwischen erkannt und auf dem CPC 664 den Basic-BefehJsumfang erweitert; Hier gibt es noch GRAPHICS PAPER und GRAPHICS PEN. Da diese Befehle auf dem CPC 464 aber nicht vorhanden sind, mußte ein recht ungewöhnlicher Weg gewählt werden: Die Schriftfarbe wird mit dem Befehl PEN gewählt, der aber normalerweise auf die Text-VDU begrenzt ist. Nach dem Plotten des Zeichens, was ja mit der Grafik-VDU geschieht, ist dann auch die Grafik-Farbe gleich der Text-PEN-Farbe.

Der Basic-Loader von BIGLETTER enthält neben den DATA-Zeilen und der POKE-Schleife auch einige Demos für den neuen RSX-Befehl. Diese verstehen sich als Anregung, eigene Programme durch verschiedene Schriftgrößen interessanter zu gestalten. Beispielsweise kann ein Programm für MODE 2 so geschrieben werden, daß die Überschrift mit xexp=4 und yexp=2 ausgegeben wird, ein bestimmter Text mit der Schriftgröße des MODE 1 und die Fußnoten mit der MODE 2-Größe, nämlich xexp,yexp=1.

(K1) , SA

★ PUBLISHER: Schneider Aktiv
★ YEAR: 1985
★ CONFIG: AMSDOS + 64K
★ LiCENCE: LISTING
★ LANGUAGE:
★ AUTHOR: Martin Kotulla

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Type-in/Listings:
  » RSX-Bigletter    (Schneider  Aktiv)    GERMANDATE: 2021-06-08
DL: 6 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 4Ko
NOTE: 40 Cyls
.HFE: NON

  » RSX-Bigletter    (Schneider  Aktiv)    LISTING    GERMANDATE: 2021-06-08
DL: 4 fois
TYPE: PDF
SIZE: 142Ko
NOTE: 1 page/PDFlib v1.6

Je participe au site:
» Vous avez des infos personnel, des fichiers que nous ne possédons pas concernent ce programme ?
» Vous avez remarqué une erreur dans ce texte ?
» Aidez-nous à améliorer cette page : en nous contactant via le forum ou par email.
★ AMSTRAD CPC ★ A voir aussi sur CPCrulez , les sujets suivants pourront vous intéresser...

Lien(s):
» Applications » Bigbox (CPC Amstrad International)
» Applications » Big Characters (Computing with the Amstrad)
» Applications » Graphic - Bigprint (Amstrad Computer User)
» Applications » Bonzo's Big Batch
» Applications » Bonzo's Flash Pack/Big Flasher/Nemesis Flash Basic
» Applications » Big Copiers 2

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/c
Page créée en 096 millisecondes et consultée 28 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.