APPLICATIONSDISQUE ★ Optische Aufbereitung von CP/M-Programmen ★

SLOAD (CPC Amstrad International)Applications Disque
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

CP/M Titelgrafiken

Unter CP/M Programme für den CPC zu entwickeln, ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Wer dies aber trotzdem tut, sollte seine Programme optisch auch ein wenig “verschnörkeln“. Anfängen kann man hier zum Beispiel mit einer hübschen Titelgrafik.

Das Programm wurde für Anwender geschrieben, die ihren Programmen unter CP/M (plus, 2.2) auch einmal ein Titelbild verpassen wollen. Dieses Programm, das unter CP/M plus und unter CP/M 2.2 lauffähig ist, ermöglicht Ihnen dies nun. Jeder verfügbare Modus kann verwendet werden! Hier die Aufrufsyntax des Programms:

A>SLOAD (< mode >)

Der Parameter < mode> ist eingeklammert, da er nicht angegeben werden muß; ist er nicht angegeben, so wird davon

ausgegangen, daß das Bild im Modus 2 gezeichnet wurde. Der Ablauf des Programms unter den verschiedenen CP/Ms ist unterschiedlich: Unter CP/M 2.2 stellt das Programm den Modus ein, lädt die Datei sofort in den Bildschirmspeicher und geht zurück. Unter CP/M plus läuft die Sache etwas umständlicher: Zuerst wird der Modus eingestellt und der Cursor abgeschaltet; danach wird die Datei in den Speicher ab Adresse #4000 geladen und danach per BIOS-Kommando MOVE nach Bank 0, Adresse #4000 (dort liegt unter CP/M plus der Bildschirmspeicher) transportiert.

Der Trick liegt bei beiden CP/Ms darin: Jede unter AMSDOS gespeicherte Datei besitzt einen Header, der die Größe 128 Byte hat. Dieser wird einfach dadurch übersprungen, daß vorher ein Record gelesen wird. Das wird durch den genauen Umfang von 128 Byte möglich.

Der Einsatzbereich für das Programm ist unbegrenzt. Man kann es in eine SUBMIT-Datei einfügen und seinen Programmen dadurch einen Titelbild-Flair geben. Da der Einsatz unter den verschiedenen CP/M-Versionen universell ist, kann es immer und überall verwendet werden.

CPCAI , Michael Zimmerer/rs

★ PUBLISHER: CPC Amstrad International
★ YEAR: 1990
★ CONFIG: CP/M 2.2
★ LANGUAGE:
★ LICENCE: LISTING
★ AUTHOR: Michael Zimmerer

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Type-in/Listing:
» Sload  v1.1    (CPC  Amstrad  International)    GERMANDATE: 2020-04-22
DL: 42 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 7Ko
NOTE: 40 Cyls
.HFE: NON

Je participe au site:
» Newfile(s) upload/Envoye de fichier(s)
★ AMSTRAD CPC ★ A voir aussi sur CPCrulez , les sujets suivants pourront vous intéresser...

Lien(s):
» Applications » VaraDOS ROM
» Applications » ROM Manager for Mega-Flash-Rom
» Applications » Discology
» Applications » Baudcopy (CPC Magazin)
» Applications » Lerm Software Disc Manager One
» Applications » Tracker v2.0

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/c
Page créée en 758 millisecondes et consultée 249 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.