APPLICATIONSDISQUE ★ R-DOS|CPC Amstrad International) ★

Dobbertin R-DOS ROMApplications Disque
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Das dritte Laufwerk

Das RDOS-ROM — die Dobbertin-RAM-Erweiterung wird ausgebaut

In Heft 1/89 stellten wir sie vor — die RAM-Erweiterung von Dobbertin. Nun hat die Erweiterung eine Erweiterung bekommen, das RDOS-EPROM. Mit ihm soll der Speicherriese einfacher zu handhaben sein. Was sich im EPROM befindet, lesen Sie in unserem Testbericht.

Zusätzlich zu RDOS-EPROM wurde uns die neue Steuersoftware zur RAM-Erweiterung mitgeliefert. Auf der 3"-Diskette befinden sich nicht nur alle benötigten Programme, sondern auch eine ausführliche Dokumentation über die RAM-Disk und das RDOS-ROM. Wundern Sie sich nicht über die zwei Namen für einen Begriff, das RDOS-ROM ist als Nur-Lese-Speicher (Read Only Memory) auf ein lösch- und programmierbares ROM (Erasable Programmable ROM) geschrieben worden und ist somit als ROM deklariert. Der EPROM-Baustein wird auf einen der beiden optional mitgelieferten Steckplätze der RAM-Erweiterung gesteckt und mittels eines Print-Drehschalters so initialisiert, daß es vom CPC erkannt wird. Die ROM-Nummer ist dabei von 1 bis 15 frei wählbar, beim RDOS muß Sie allerdings kleiner als die Nummer des AMSDOS-ROM (7) sein. Das RDOS arbeitet auch mit UTOPIA und dem X-DDOS-ROM zusammen, eine Inkompatibilität von VDOS und X-VDOS zu AMSDOS verhindert allerdings die Zusammenarbeit des RDOS mit diesen beiden DOS-Systemen, hier hilft nur der Austausch mit den neueren Systemen.


Abb. I: Nach dem Einsetzen des RDOS-EPROMs in die RAM-Disk und dem Einschalten meldet sich der CPC mit dem Laufwerk C:, in unserem Fall mit 444 KB bestückt.


Die RAM-Disk unter Basic

Besitzen Sie die Dobbertin-RAM-Erweiterung mit den beiden EPROM-Steckplätzen und dazu das RDOS-ROM, so sind Sie nach dem Einschalten sofort im Besitz einer RAM-Disk, die vom RDOS automatisch erstellt wird. In unserem Fall (höchste Ausbaustufe) hatte die RAM-Disk eine Kapazität von 444 KB. Sie ist sofort unter Basic ansprechbar. Sie können alle Programme von den beiden Laufwerken A: und B: auf diese RAM-Disk kopieren. Doch schwierig wird es bei Kopierprogrammen; da die meisten nur die Laufwerke A: und B: anerkennen, hat man seine liebe Not, reine ASCII-Dateien oder Binärfiles zu übertragen. Gehen wir jedoch einmal vom Idealfall aus: Stellen Sie sich vor, Sie hätten eine Dateiverwaltung geschrieben, deren immense Datenmenge die Kapazität einer 'normalen' 5,25"- oder 3"-Diskette übersteigt. Nach dem Einschalten des CPC steht Ihnen ein Pseudo-Laufwerk mit 444 KB zur Verfügung, und dies sogar unter den normalen RSX-Disketten-Befehlen wie |C, |DIR, |DISC, |DISC.IN, |DISC. OUT, |ERA, |REN und |USER. Auch alle anderen Basic-Befehle, die sich auf die Diskette beziehen (z.B. SAVE und LOAD, OPENIN und OPENOUT) können normal benutzt werden.

Damit Sie in den Genuß dieses Laufwerkes kommen, müssen mehrere Faktoren zutreffen: Zum einen muß das RDOS-EPROM aktiviert, also in der RAM-Disk eingebaut und mit den Drehschaltern angewählt worden sein, die Ausbaustufe muß hoch genug gewählt (mindestens 64 KB beim CPC 6128 und mindestens 128 KB beim CPC 464/664) und das AMSDOS-ROM muß aktiviert worden sein.

Das Ergebnis

Die Dobbertin-RAM-Disk mit eingebautem EPROM bietet dem CPC-Besitzer ein neues, fast optimales Laufwerk. Die Dobbertin-RAM-Disk ist auch für viele Programme als zusätzlicher Speicher ansprechbar (Discology, Protext), für den normalen BASIC-Programmierer wirkt sie jedoch nur als zusätzliches Laufwerk. Wer jedoch damit leben kann, 'nur' eine große Speicherdiskette zu haben, ist mit dieser Konfiguration gut bedient.

CPCAI

★ PUBLISHER: DOBBERTIN GMBH
★ YEAR: 1988
★ CONFIG: ???
★ LANGUAGEN:
★ LICENCE: COMMERCIALE
★ AUTHOR(S): ???

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Advert/Publicité:
» Dobbertin    ADVERT    GERMANDATE: 2012-12-27
DL: 181 fois
TYPE: image
SIZE: 137Ko

Je participe au site:
» Newfile(s) upload/Envoye de fichier(s)
★ AMSTRAD CPC ★ A voir aussi sur CPCrulez , les sujets suivants pourront vous intéresser...

Lien(s):
» Info » Dobbertin
» Hardware » Interface Rom - Dobbertin Epromsbox
» Applications » Dobbertin R-DOS ROM
» Hardware » Dobbertin Smart Watch
» Hardware » Memoire - Dobbertin Memory Expansion RAM 512k
» Applications » Dobbertin X-Ddos v2 ROM

QUE DIT LA LOI FRANÇAISE:

L'alinéa 8 de l'article L122-5 du Code de la propriété intellectuelle explique que « Lorsque l'œuvre a été divulguée, l'auteur ne peut interdire la reproduction d'une œuvre et sa représentation effectuées à des fins de conservation ou destinées à préserver les conditions de sa consultation à des fins de recherche ou détudes privées par des particuliers, dans les locaux de l'établissement et sur des terminaux dédiés par des bibliothèques accessibles au public, par des musées ou par des services d'archives, sous réserve que ceux-ci ne recherchent aucun avantage économique ou commercial ». Pas de problème donc pour nous!

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/cache
Page créée en 188 millisecondes et consultée 911 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.