APPLICATIONSDEPLOMBAGE ★ Kopierschutz geknackt|CPC Magazin) ★

CloneApplications Deplombage
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Zwei neue Kopierprogramme ermöglichen Sicherheitskopien der aktuellen Programme. Der Wettlauf mit den Kopierschutzprogrammen geht weiter.

Mittlerweile steht eine ganze Reihe an Kopierprogrammen für die CPCs zur Verfügung, so daß viele Probleme bereits gelöst sind, jedenfalls in Bezug auf Sicherheitskopien. Doch die Spirale dreht sich weiter. Hat man sich gerade mit einem Kopierprogramm angefreundet, fällt den Software-Herstellern schon wieder eine neue Methode ein, um dem Käufer ihrer Produkte das Erstellen einer Sicherheitskopie zu erschweren. Hat man dann eine teure Originaldiskette beschädigt oder bei einer Cassette Bandsalat produziert, beginnt der Kampf um Ersatz.

Viele Händler und Software-Häuser tauschen defekte Originale anstandslos um. Beim Versandhandel geht das aber nicht immer so einfach vonstatten. Also kommt man nicht umhin, Kopien anzufertigen. Beim heutigen Stand der Schutzverfahren läßt es sich außerdem kaum vermeiden, gleich verschiedene Kopierprogramme zu kaufen.

Zwei neue Produkte dieser Art, die ich getestet habe, stellen einen Lichtblick dar, denn sie sind äußerst leistungsfähig. Beim ersten handelt es sich um "Clone", einen Diskettenkopierer. Seine Handhabung gestaltet sich extrem einfach. Nach der Eingabe, mit wie vielen Laufwerken gearbeitet und welche Trackzahl (40 oder 44) kopiert werden soll, beginnt "Clone” selbständig seine Arbeit. Wer nur ein Laufwerk besitzt, muß allerdings ständig die Disketten wechseln. Da es hier aber nur um die Erstellung einer Kopie geht, ist dieser Aufwand vertretbar. Nach einigen Minuten besitzt man eine 1:1-Kopie des Originals.

Die Leistungsfähigkeit von "Clone" habe ich mit einigen neuen Programmen geprüft (z.B. "Aliens"). Die Kopien liefen einwandfrei. Natürlich kann ich nicht für 100%ige Zuverlässigkeit garantieren, würde "Clone" aber zu den besten Diskeftenkopierprogrammen rechnen. Völlig unverständlich ist mir, daß man "Clone" selbst nicht kopieren kann. Nach dem Selbstverständnis seiner Hersteller sollte doch wohl auch dieses Programm zu der teuren Original-Software zählen, die da6 Erstellen einer Kopie erfordert.

Die zweite Neuerscheinung nennt sich "Oax” und gehört eher in den Cas-settenbereich. Dieses Programm ist sowohl auf Diskette als auch auf Cassette lieferbar und erleichtert das Kopieren auf diese beiden Datenträger. Dabei werden aber nur ganz bestimmte Programme angesprochen, nämlich solche, die im sogenannten Ocean-Format abgespeichert sind. Die englische Software-Firma Ocean hat seinerzeit ein Kopierschutzverfahren entwickelt, das als Speedlock Bekanntheit erlangte und heute von vielen Anbietern verwendet wird. Für "Oax" gilt das gleiche wie für "Clone”. Das Programm hält, was die Werbung verspricht, und ist leicht zu bedienen.

Abschließend läßt sich sagen, daß "Clone" und "Oax" es ermöglichen, die zur Zeit aktuellen Programme zu kopieren. Es bleibt abzuwarten, wann neue Kopierschutzverfahren diese Aussage hinfällig machen.

Rolf Knorre , CPC Magazin

★ EDITEUR: Waldeck Software
★ YEAR: 1986
★ CONFIG: 64K + AMSDOS
★ LANGUAGE:
★ LICENCE: COMMERCIALE
★ AUTHOR: R. Waldeck
★ PRICE: 68,90 DM (Diskette 464/664/6128)
★ NOTE: CLONE ist ein neuartiges Disketten-kopierprogramm welches Sicherheitskopien von geschützter Diskettensoftware herstellt. Welcher Kopierschutz,ist dabei völlig nebensächlich. CLONE läuft auf jedem CPC und kopiert fast alle (99,9%) auf dem Markt befindliche Software.

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

File:
» Clone  v1.0-Waldeck-Software    GERMANDATE: 2013-09-03
DL: 65 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 21Ko
NOTE: 40 Cyls
.HFE: OUI

Je participe au site:
» Newfile(s) upload/Envoye de fichier(s)
★ AMSTRAD CPC ★ A voir aussi sur CPCrulez , les sujets suivants pourront vous intéresser...

Lien(s):
» Applications » Cracker 2 Turbo
» Applications » Triclone
» Applications » Tape Leader
» Info » Crackponx
» Applications » Bonzo Super Meddler
» Applications » Procopy+

QUE DIT LA LOI FRANÇAISE:

L'alinéa 8 de l'article L122-5 du Code de la propriété intellectuelle explique que « Lorsque l'œuvre a été divulguée, l'auteur ne peut interdire la reproduction d'une œuvre et sa représentation effectuées à des fins de conservation ou destinées à préserver les conditions de sa consultation à des fins de recherche ou détudes privées par des particuliers, dans les locaux de l'établissement et sur des terminaux dédiés par des bibliothèques accessibles au public, par des musées ou par des services d'archives, sous réserve que ceux-ci ne recherchent aucun avantage économique ou commercial ». Pas de problème donc pour nous!

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/cache
Page créée en 118 millisecondes et consultée 1075 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.