APPLICATIONSPROGRAMMATION ★ CPC-FORTH ★

CPC - Forth|CPC Amstrad International)Applications Programmation
 ★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se le presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner ursprünglichen Fassung Ihnen präsentiert ★ 

FORTH ist eine sehr interessante, wenn auch anfangs gewöhnungsbedürftige Programmiersprache. Sie ist, obwohl sie ma-schinennah ist, trotzdem eine Hochsprache. Das Ungewöhnliche an der Sprache ist die Art, wie sie Berechnungen vornimmt. Dies geschieht mit der sogenannten umgekehrten polnischen Notation, was dem Programmierer Klammerebenen spart und Vorteile bei der Rechengeschwindigkeit bringt. Um solche Rechenvorgänge möglich zu machen, arbeitet FORTH mit einem Stapel, auf dem die Zahlen abgelegt werden, bis sie wieder benötigt werden. Die zuletzt eingegebene Zahl wird auch zuerst wieder vom Stapel weggenommen. Um nun möglichst effektiv mit dem Stapel arbeiten zu können, bietet FORTH eine Vielzahl von Befehlen, um den Stapel zu manipulieren. FORTH ist für den Benutzer einfach zu durchschauen und ebenso einfach zu erweitern. So können z.B. auch eigene Datentypen erstellt werden, wobei der Compiler bereits doppelt lange Variablen beinhaltet. Die nun vorliegende FORTH-Version von der Firma Holtkötter ist für alle CPC-Rechner und für den Joyce geeignet. Für den CPC 464 ist sowohl eine Disketten- als auch eine Kassettenversion erhältlich. Auf der Diskette ist sowohl eine Version für die 64 KB-Rechner als auch für die größeren Geräte gespeichert. Weiterhin sind Tkstaturbclegungen für den CPC 6128 und für den Joyce auf der Diskette zu finden. Die Diskettenversion des FORTH-Programmiersystems wird unter CP/M betrieben, die Kassettenversion kann einfach unter BASIC eingeladen werden. Das über 100 Seiten starke, deutsche Handbuch bietet eine kurze Einführung in das Programmieren mit FORTH, wobei nur auf die wichtigsten Befehle eingegangen wird. Diese Einführung ist zwar sehr informativ und man kann nach dem Durchlesen mit den wichtigsten Befehlen arbeiten, doch ein weiteres Lehrbuch ist für den Anfänger unbedingt notwendig, um die Sprache vollständig nutzen zu können. Außer der Einführung befindet sich im Handbuch eine Auflistung aller Befehle, sowohl alphabetisch als auch nach Sachgruppen geordnet, einige Beispielprogramme, die zeigen sollen, wie elegant und einfach in FÖRTH programmiert werden kann. Des weiteren informiert das Handbuch über die Arbeitsweise und über die Ein- und Ausgabemöglichkeiten des Compilers. Der Compiler umfaßt einen sehr großen Wortschatz, der über den Standard hinausgeht. Der Quellcode wird bei FORTH in sogenannten Scrcens gespeichert. Der FORTH-Compiler von Holtkötter unterstützt die Arbeit mit Screens durch einen komfortablen, bildschirmorientierten Editor, der im Falle von Fehlern bei der Compilation automatisch, falls dies gewünscht wird, an die Stelle springt, an der der Fehler aufgetreten ist. Der Compiler besitzt eine RAM-Disc, die je nach verwendetem System unterschiedlich groß ist. Es existiert eine Vielzahl von Worten, um die Arbeit mit der RAM-Disc und mit den Screens zu erleichtern. Des weiteren besitzt der Compiler einen guten Debugger, um den Programmablauf zu verfolgen. Damit können sehr leicht Fehler, die sich in Programmen befinden, aufgespürt werden.

Fazit: Dieses Programmiersystem von Holtkötter ist alles in allem empfehlenswert. Es bietet sowohl für Anfanger als auch für Profis eine angenehme Programmierumgebung, in der mit Hilfe der vielfältigen Möglichkeiten von FORTH einfach und ohne großen Aufwand Programme erstellt werden können. Der einzigste Nachteil ist das Fehlen von Grafik- und Soundbefehlen, die aber von erfahreneren Programmierern in Maschinensprache zugefügt werden können.

AG, HS, CPCAI

★ PUBLISHER: Holtkötter
★ YEAR: 1986
★ CONFIG: 64K + AMSDOS
★ LANGAGE: ???
★ AUTHOR(S): ???

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Je participe au site:
» Newfile(s) upload/Envoye de fichier(s)
★ AMSTRAD CPC ★ A voir aussi sur CPCrulez , les sujets suivants pourront vous intéresser...

Lien(s):
» Applications » Kuma Forth
» Applications » Fig Forth
» Applications » Ams-Forth/Amsforth
» Applications » Amstrad Forth (Computing with the Amstrad)
» Applications » CPCForth
» Applications » Forth Compiler

QUE DIT LA LOI FRANÇAISE:

L'alinéa 8 de l'article L122-5 du Code de la propriété intellectuelle explique que « Lorsque l'œuvre a été divulguée, l'auteur ne peut interdire la reproduction d'une œuvre et sa représentation effectuées à des fins de conservation ou destinées à préserver les conditions de sa consultation à des fins de recherche ou détudes privées par des particuliers, dans les locaux de l'établissement et sur des terminaux dédiés par des bibliothèques accessibles au public, par des musées ou par des services d'archives, sous réserve que ceux-ci ne recherchent aucun avantage économique ou commercial ». Pas de problème donc pour nous!

CPCrulez[Content Management System] v8.75-desktop/c
Page créée en 247 millisecondes et consultée 690 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.