★ AMSTRAD CPC ★ GAMESLIST ★ TAXI (c) CPC AMSTRAD INTERNATIONAL ★

CPC Amstrad International
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Eine Raumfahrt, die ist lustig...
...mit einem Space-Taxi

Bei TAXI handelt es sich um ein Geschicklichkeitsspiel, bei dem der Spieler mit einem raketengetriebenen Taxi Personen von Plattform zu Plattform bringen muß. Das eigentliche Spiel ist in Maschinensprache geschrieben und arbeitet mit eigenen Spriteroutinen.

Das Programm verfügt auch über einen Editor mit dem man sich eigene Bilder erstellen kann.

(Anm. der Red.: Die Qualität hat leider ihren Preis, deswegen mußten wir das Listing breiter ausdrucken. Sie werden überzeugt werden!)

Das Programm wird mit RUN“TAXI“ aufgerufen. Taxi lädt einige weitere Dateien nach, die für den Zeichensatz, die Bilder, das Maschinenprogramm und die Sprites zuständig sind. Nach dem Start fragt das Programm, ob ein Farbmonitor vorhanden ist. Wenn vorhanden, kann einfach mit ENTER geantwortet werden. Die Farben werden entsprechend angepaßt. Daraufhin wird das Basic-Hauptprogramm nachgeladen, und es erscheint das Menü. Es gibt folgende Menüpunkte:

Spiel starten
Das Spiel wird mit den voreingestellten Parametern gestartet.

Parameter
Hier können Sie die Spielparameter einstellen. Die angezeigten Werte werden durch Drücken des Joysticks nach oben bzw. unten geändert. Geändert werden können das Startbild, die Zahl der Leben und die Geschwindigkeit (1 =sehr schnell 5 = sehr langsam).

Bild ändern
Nach Eingabe der Bildnummer können Sie das Bild verändern.

Neues Bild
An die vorhandenen Bilder wird ein Bild angehängt.

Bilder löschen
Löschen der Bilder von Bild x bis Bild y. Bilder laden
Nach Eingabe des Filenamens wird die entsprechende Bilddatei eingeladen. Wird ein Name ohne Extension angegeben, wird automatisch “.TAX“ angehängt. Bereits im Speicher stehende Bilder werden gelöscht.

Bilder speichern
Speichern der Bilder von Bild x bis Bild y.

Bilder anhängen
Bilddatei wird geladen und an die bereits im Speicher stehenden Bilder angehängt.

ENDE
Programm beenden.

Spielgeschichte

Sie schlüpfen als Spieler in die Rolle eine Taxifahrers, der ein fliegendes Taxi steuert. Das Taxi ist mit Raketentriebwerken ausgerüstet, so daß Sie in verschiedene Richtungen beschleunigen können (nach oben, unten, links und rechts). Haben Sie einmal in eine Richtung beschleunigt, so behält das Taxi aufgrund der Trägheit seine Geschwindigkeit in dieser Richtung bei, bis Sie in entgegengesetzter Richtung beschleunigen. Außerdem wirkt noch die Schwerkraft auf das Taxi, und Sie müssen ihr ständig durch Zünden des unteren Triebwerkes entgegenwirken.

ACHTUNG: Die Steuerung ist etwas gewöhnungsbedürftig. Wählen Sie als Anfänger daher eine langsame Geschwindigkeit (4 oder 5). Der Bildschirm ist zweigeteilt. Den größten Teil des Bildes nimmt das Spielfeld ein, das das Geschehen in Seitenansicht darstellt. Die unteren drei Zeilen zeigen die für den Spieler wichtigen Daten - Leben, Nr. des Bildes, Gehalt und Konto — an. Das Taxi ist sehr empfindlich, daher explodiert es bei einer Berührung mit den Wänden. Auf dem Spielfeld befinden sich jedoch einige besondere Dinge, die sich anders verhalten. Diese möchte ich erst erläutern, bevor ich den genauen Spielablauf beschreibe.

Es gibt:

Plattformen:
Sie sind blau und von 1 bis max. 7 durchnumeriert. Plattformen sind die einzigen Stellen, auf denen das Taxi landen kann. Zur Landung steuern Sie das Taxi über eine Plattform und fahren das Fahrwerk aus (Feuerknopf). Das Taxi fällt jetzt auf die Plattform und landet. Es ist darauf zu achten, daß die Fallgeschwindigkeit nicht zu groß ist, da das Fahrwerk sonst zusammenbricht. Außerdem ist das Taxi bei ausgefahrenem Fahrwerk nicht steuerbar. Es empfiehlt sich daher, das Taxi etwa eine Taxihöhe über der Plattform anzuhalten und dann das Fahrwerk auszufahren. Der Start von der Plattform erfolgt einfach durch Druck auf den Feuerknopf. Das Fahrwerk wird automatisch eingezogen.

Türen und Schalter:
Türen sind gelb und kariert, die Schalter weiß und rund. Zu jeder Tür gibt es mindestens einen Schalter, mit dem sie sich öffnen läßt. Einen Schalter betätigt man, indem man über ihn hinwegfliegt (Taxi und Schalter müssen sich überschneiden). Leider können nur zwei Türen gleichzeitig offen sein. Wird eine dritte Tür geöffnet, wird die erste wieder geschlossen.

Pfeile:
Die Pfeile wirken wie Ventile. In Pfeilrichtung kann man ungehindert über sie hinwegfliegen. Kommt man jedoch aus der entgegengesetzten Richtung, so wird man zurückgeworfen.Fliegt man von der Seite in einen Pfeil, so wird man in die entsprechende Richtung beschleunigt.

Vögel:
Sie haben eigentlich keine besondere Bedeutung, da auch eine Berührung mit ihnen zur Explosion führt. Sie be-wegen sich jedoch über den Bildschirm.

Spielbeschreibung

Nachdem Start des Spiels befinden Sie sich gleich im ersten Bild. Auf einer Plattform steht ein kleines Männchen, das Sie ruft (“Hallo Taxi !“). Sie müssen nun zu dieser Plattform hinfliegen und darauf landen. Das Männchen steigt ein und sagt Ihnen das Flugziel (“Plattform X bitte ! “). Ihr Gehalt wird nun auf den Maximalwert gesetzt (je nach Bild zw. 100 und 900) und beginnt langsam abzunehmen. Sie müssen jetzt versuchen, die Zielplattform so schnell wie möglich zu erreichen. Nach der Landung wird das Restgehalt auf Ihr Konto überwiesen, und das Männchen steigt aus. Kurze Zeit später erscheint auf einer anderen Plattform wieder ein Männchen, und das Ganze beginnt von neuem. In jedem Bild müssen Sie ebensoviele Flüge absolvieren wie Plattformen vorhanden sind. Beim letzten Flug sagt das Männchen: “Nach oben bitte!“. Dann fliegen Sie einfach nach oben aus dem Bild heraus und gelangen so ins nächste Bild. Das Spiel endet, wenn alle Leben verbraucht sind.

Tastenbelegung
Joystick: Beschleunigung in die Richtung, in die der Joystick gedrückt wird. Feuerknopf: Fahrwerk ein-/ausfahren-DEL: Spiel abbrechen Taste P: Pause Spiel

Der Editor

Nach Aufruf des Editors wird das zu ändernde Bild dargestellt. In den unteren drei Zeilen befindet sich das Menü,
in dem Sie mit dem Joystick (links und rechts) die einzelnen Bildbausteine anwählen können. Durch Druck nach oben oder unten schalten Sie zwischen verschiedenen Menüs hin und her. Wenn Sie einen Baustein angewählt haben, erscheint im Bild ein weiterer Cursor, mit dem Sie die Stelle aussuchen, an der das gewählte Sprite eingebaut werden soll. Mit dem Feuerknopf wird das Sprite gesetzt. Wenn Sie länger auf den Feuerknopf drücken (bis ein Pieps ertönt), gelangen Sie wieder ins Menü. Es gibt einige Menüpunkte, bei denen Sie etwas beachten müssen:

Bäume
Es wird immer nur der gesamte Baum dargestellt. Wird ein Teil des Baumes gelöscht (bzw. überschrieben), so wird auch der andere Teil gelöscht.

Plattformen
Im Menü wird der Nummernteil dargestellt. Es werden immer nur gesamte Plattformen dargestellt.
Es können maximal sieben Plattformen in einem Bild vorhanden sein. Sind bereits sieben Plattformen gesetzt, erscheint ein Strich im Menü.

Vögel
Sie werden vom Editor behandelt wie normale Bausteine. Sie sollten jedoch nicht zu viele Vögel in einem Bild verwenden, da das den Spielablauf beeinträchtigt.

Türen
Eine Tür kann nur auf unbesetzte Felder gesetzt werden. Der Editor versucht, sie so groß wie möglich zu zeichnen, das heißt, der Editor dehnt sie vom gewählten Punkt in beide Richtungen (horizontal oder vertikal) aus, bis die Tür an ein anderes Sprite stößt. Es können maximal acht Türen in einem Bild Vorkommen. Wird ein Teil einer Tür gelöscht, so werden die gesamte Tür und die zugehörigen Schalter gelöscht.

Schalter
Bevor ein Schalter gesetzt werden kann, muß dem Editor erst mitgeteilt werden, für welche Tür der Schalter bestimmt ist. Dies geschieht, indem die Tür einfach 'angeklickt' wird (man fährt mit dem Cursor auf die Tür und drückt auf den Feuerknopf). Danach können beliebig viele Schalter gesetzt werden. Alle öffnen diese Tür. Es können auch noch weitere Türen angeklickt werden.

Das S
Hier kann der Startwert für das Gehalt in diesem Bild gesetzt werden.

Das Q
Verlassen des Editors.

DasC
Löschen des gesamten Bildes.

Das blaue Rechteck
Das Bild wird mit einem Rahmen aus
Rohren umgeben.

Das graue Rechteck
Entsprechend wird hier das Bild mit einem Rahmen aus Felsen umgeben.

Die leeren Felder
Zum Löschen einzelner Sprites.

Das Taxi
Kennzeichnet die Startposition des Taxis. ACHTUNG:

1. Bei der Erstellung oder Änderung von Bildern ist Folgendes zu beachten:

I: Es muß mindestens eine Plattform vorhanden sein.
II: Es muß eine Öffnung nach oben da sein, damit das Taxi aus dem Bild herausfliegen kann.
III: Dem Taxi muß eine Startposition zugewiesen werden.

Wird dies nicht beachtet, besteht Absturzgefahr! Der Editor weist beim Verlassen mit (Q)uit auf eventuelle Mängel hin (I und III).

2. Der Speicher reicht für etwa 37 Bilder. Das Programm kontrolliert nicht, ob diese Zahl überschritten wird. Wird diese Zahl überschritten, werden zuerst die Spritedaten überschrieben. Spätestens dann das Programm abbrechen und die Bilder speichern! Spiel neu starten bzw. einige Bilder löschen und “SPRITE.TAX“ neu laden!

Kassettenbesitzer

Die Listings 2 bis 6 (Datalader) sollten auf eine externe Kassette abgespeichert werden.

Die erzeugten Dateien müssen auf der Kassette die folgende Reihenfolge haben:

  1. TAXI.BAS
  2. SYMBOLS.TAX
  3. TAXBILD.TAX
  4. SPRITE.TAX
  5. TAXI.BIN
  6. TITEL.TAX
  7. TAXE.BAS

(Bernhard Herzog/cd), CPCAI

TAXI
(c) CPC AMSTRAD INTERNATIONAL

AUTHOR: Bernhard Herzog

★ YEAR: 1988
★ LANGUAGE:
★ GENRE: INGAME MODE 0 , ARCADE , PLATES-FORMES
★ LiCENCE: LISTING

★ COLLECTION: CPC Amstrad International 1988

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Type-in/Listing:
» Taxi    (CPC  Amstrad  International)    GERMANDATE: 2018-07-19
DL: 59 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 16Ko
NOTE: Uploaded by CPCLOV ; Extended DSK/40 Cyls
.HFE: NON

Je participe au site:
» Vous avez des infos personnel» Vous avez remarqué une erreur dans ce texte ?
» Aidez-nous à améliorer cette page : en nous contactant via le forum ou par email.

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop
Page créée en 219 millisecondes et consultée 861 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.