★ AMSTRAD CPC ★ GAMESLIST ★ SUPERDER (c) CPC AMSTRAD INTERNATIONAL ★

CPC AMSTRAD INTERNATIONAL
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Bei dem Spiel "Superder" handelt es sich um ein reines Actionspiel. In diesem Spiel müssen Sie eine Stadt vor feindlichen Raumschiffen verteidigen. Die feindlichen Raumschiffe fliegen dabei direkt auf die Stadt zu, explodieren kurz vor dem Aufprall und zerstören die darunterliegenden Häuser. Sie müssen dies verhindern, indem Sie die feindlichen Raumschiffe mit dem Laserstrahl vernichten. Aber seien Sie auf der Hut, denn jeder Gegner besitzt auch einen Laserstrahl.

Zum Spielaufbau:

Bevor das Spiel beginnt, erscheint das Titelbild, das die ganzen feindlichen Raumschiffe und die Punktzahlen, die das jeweilige Raumschiff einbringt, anzeigt. Die Anzeige kann aber auch durch längeres Drücken des Feuerknopfes oder der Leertaste übergangen werden (dies geht erst nach dem Erscheinen von der Schrift SUPERDER). Danach wird der Level angezeigt. Und wenn Sie bereit sind, drücken Sie oder den Feuerknopf. Danach erscheint die Stadt und die Bordanzeige. Die Anzeige zeigt den Energievorrat, den Score, den Hi-Score und das jeweils angreifende Raumschiff an. Ihr Raumschiff startet von der Basis in der Mitte der Stadt. Dies geschieht durch Drücken von oder des Feuerknopfes. Gesteuert wird mit dem Joystick oder über die Tastatur. Tastenbelegung: links rechts < > oben < > unten Laserstrahl.

Zu Anfang des Spieles bekommen Sie 3 Raumschiffe. Ein Level ist dann zu Ende, wenn Sie eine bestimmte Anzahl von feindlichen Raumschiffen hintereinander abgeschossen haben. Die Anzahl erhöht sich von Level zu Level jeweils um einen. Die feindlichen Raumschiffe müssen hintereinander abgeschossen werden. Sollte dabei eins landen oder Sie abschießen. so ist die Anzahl, die Sie hintereinander getroffen haben =0. Am Ende eines Levels bekommen Sie einen Bonus. Die Höhe des Bonus richtet sich nach der Stadt. Je mehr stehengeblieben ist. desto höher der Bonus. Dazu bekommen Sic nach einem Level ein Extra-Raumschiff und einen vollen Energietank. Der Energietank füllt sich automatisch beim Starten eines Raumschiffes von der Basis auf. Während des Spieles können Sie durch Abschießen eines bestimmten Raumschiffes den Tank um 100 Einheiten erhöhen. Und zwar müssen Sie dieses Raumschiff (Zeichennummer 178) zweimal treffen. Dann erscheint ein Ballon, diesen müssen Sie mit Ihrem Raumschiff direkt anfliegen, das heißt. Sie müssen auf ihn rauf fliegen. Dieses gelingt aber nicht immer gleich! Sollten Sic alle Raumschiffe verloren haben, so können Sie sich, sofern Sie genug Punkte haben, in die SUPER-DER Hi-Score-Tabelle eintragen. Wenn Sie das Programm verlassen wollen, so fordert Sie der Computer auf, bei der Veränderung der Tabelle diese abzuspeichern. Am besten lassen Sie einen kleinen Platz hinter dem eigentlichen Programm frei, um die Hi-Score-Tabelle dahinterzuspeichern. Denn nach dem Laden des Programmes müssen Sie diese Tabelle wieder einladen.

CPCAI 8510

SUPERDER
(c) CPC AMSTRAD INTERNATIONAL

AUTEUR: Jens Barth

★ YEAR: 1985
★ LANGUAGE:
★ GENRE : ???
★ LiCENCE: LISTING

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Type-in/Listing:
» Superder    (CPC  Amstrad  International)    GERMANDATE: 2020-05-01
DL: 32 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 9Ko
NOTE: 40 Cyls
.HFE: NON

Je participe au site:
» Vous avez des infos personnel ?
» Vous avez remarqué une erreur dans ce texte ?
» Aidez-nous à améliorer cette page : en nous contactant via le forum ou par email.

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop
Page créée en 550 millisecondes et consultée 614 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.