★ AMSTRAD CPC ★ GAMESLIST ★ SHOWDOWN IN TOMBSTONE CITY (c) CPC MAGAZIN ★

CPC Magazin)
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Die Sonne steht senkrecht über Tombstone City. Es ist High Noon! Die Luft flimmert vor Hitze. Unbeweglich stehen sich zwei Cowboys auf der leergefegten Straße gegenüber: Der stahlharte Held, der Sheriff dieser Stadt (mit anderen Worten der Spieler) und einer der zahlreichen Gesetzeslosen, die immer wieder die unbescholtenen Bürger dieser Stadt bedrohen. Beide wissen: Wer zuletzt zieht, stirbt zuerst. Der Job ist gefährlich, aber er lohnt sich, denn auf die Köpfe der Banditen sind hohe Belohnungen ausgesetzt.

Nach dem Laden des Programmes erscheint die Titelseite der Zeitung von Tombstone City, in der berichtet wird, daß der alte Marshall Mat Dilion von Billy the Kid erschossen wurde. Gleichzeitig wird ein neuer Marshall gesucht. Dieser Job erfordert eine ruhige Hand, viel Konzentration und Nerven wie Stahlseile. Wenn Sie sich wider Erwarten zu diesem Job befähigt fühlen, drücken Sie ”Y” (YEAH), ansonsten ”N" (NOP). Haben Sie die Aufgabe übernommen, sehen Sie den Steckbrief eines Mannes, der kurz darauf vor ihnen auftaucht. Jetzt heißt es: Sie oder er. Nur einer wird die Straße aufrecht gehend wieder Verlassen. Sie stehen sich gegenüber und warten. Plötzlich zieht der Schurke seinen Colt.

Wie er, haben auch Sie sechs Kugeln in Ihrem schweren Revolver. Sie müssen nun versuchen, den Gegner zu treffen. Das heißt, das Fadenkreuz auf den Kopf oder auf den Brustkorb des Gegners zu lenken und abzudrücken (Feuer). Ihr Gegner hat am Anfang eine Trefferrate von 50%, durchschnittlich trifft also jeder zweite Schuß.Treffen Sie den Schußarm Ihres Gegners, so sinkt diese Prozentzahl um 25%, beim anderen Arm um 15%, bei der Hose um 20% und bei den Stiefeln um 5%. Sinkt die Prozentzahl unter null, so ist der Gegnèr so schwer verletzt, daß er völlig kampfunfähig ist. Um sich eines Gegners zu entledigen, können Sie Ihn auch dreimal am Arm treffen. Haben beide Gegner ihre sechs Patronen verschossen, so ist das Duell unentschieden und nach einer Zeit zum Nachladen, stehen Sie Ihrem Gegner erneut gegenüber.

Haben Sie verloren, erscheint eine Zeitung mit der Meldung, daß Sie soeben von einem Gangster erschossen wurden (mit dem Bild des gemeinen Schurken). Es wird nun auch wieder ein neuer Sheriff gesucht. Wollen Sie sich erneut der Herausforderung stellen?

Haben Sie gewonnen, wird abgerechnet. Sie erhalten die ausgesetzte Belohnung und müssen jede verschossene Kugel ersetzen. Eine Kugel kostet 10 Dollar, da Sie nur Silberkugeln benutzen. Also gehen Sie sparsam mit Ihrer Munition um.

Kaum haben Sie Ihren Colt wieder geladen, wartet ein neuer, noch gefährlicherer Gegner auf Sie. Haben Sie tatsächlich alle 29 verschiedenen Gangster bezwungen, beginnt das Spiel von vorne, allerdings jetzt mit einer höheren Trefferwahrscheinlichkeit.

Wenn Sie zweimal ESCAPE drücken (BREAK), dann kommen Sie ins Menü.

S-STOP. Das Spiel wird abgebrochen.

D-DEFINE ITEMS. Hier können Sie eigene Parameter eingeben. Zuerst werden Sie nach der Steuerung gefragt. Diese ist standardmäßig auf Joystick 0 eingestellt, die entsprechenden Tastencodes sind:

hoch - 72
runter - 73
links - 74
rechts - 75
Feuer - 76

Wollen Sie eine andere Steuerung wählen, so müssen Sie bei der entsprechenden Richtung den TASTENCODE der von Ihnen gewünschten Taste eingeben. DieTastenco-des finden Sie im Benutzerhandbuch des 464 Anhang IM, Seite 16. Anschließend geben Sie noch die prozentuale Trefferquote ein, bei der Ihr Gegner startet (normalerweise 50%). Anschließend geben Sie noch die Prozentzahlen ein, um die die Trefferquote bei diversen Treffern verringert wird.

I-RESET ITEMS. Die veränderten Werte werden wieder auf ihren Ursprungswert gesetzt.-Z-ZURÜCK. Kehrt zum Spiel zurück.

Das Programm besteht aus fünf Listings. Tippen Sie zuerst Listing 1 ein, das ein Titelbild erstellt und die anderen Programmteile nachlädt. Achtung: CPC 664 und 6128 Anwender müssen Zeile 220 im Listing 1 wie folgt ändern: 220 matr = PEEK (&B736) + 256 * PEEK (&B737)

Saven Sie Listing 1 mit GOTO 10000 auf eine leere Kassette ab. Starten Sie das Programm aber noch nicht.

Listing 2 erstellt eine in hochauflösender, farbiger Grafik gehaltene Hintergrundszene, nämlich eine Straße in Tombstone City. Nach dem äußerst sorgfältigen Abtippen starten Sie dieses Programm mit RUN. Ist der Screen erstellt,

wird er nach Adresse 20000 umgeladen. Das Programm speichert den Screen nach Tastendruck automatisch ab. Sorgen Sie dafür, daß der Screen hinter Listing 1 abgespeichert wird.

Listing 3 erstellt die Grafiks. Tippen Sie dieses Listing sorgfältig ein und starten Sie wieder mit RUN. Die Grafiks, festgehalten in den DATA-Zeilen, werden nun in den Speicher gelesen. Fehlerhaft eingetippte Zeilen erkennt der Rechner. Nach einer Fehlermeldung müssen Sie die entsprechende Zeile berichtigen und erneut mit RUN starten. Sind alle Daten ohne Fehler, werden die Grafiks nach Tastendruck hinter dem Screen abgespeichert. Listing 3 benötigen Sie wie schon Listing 2 nun nicht mehr.
Genauso verfahren Sie bitte mit Listing 4, nur daß hier das Maschinenprogramm in DATAs festgehalten ist.

Listing 5 schließlich ist das Kontrollbasicprogramm. Tippen Sie es sorgfältig ein und saven Sie es mit GOT010000 hinter das Maschinenprogramm (aus Listing 4). Starten Sie dieses Programm nicht!

Nun spulen Sie bitte die Kassette zurück und laden bzw. starten Sie Listing 1 mit RUN "SHOWDOWN”. Diskettenbesitzer verhalten sich genauso, nur daß bei Ihnen kein Tastendruck zum Abspeichern notwendig ist und das Spulen entfällt.

Viel Spaß wünschen Andreas Zallmann und Cristoph Schillo , CPC MAGAZIN

SHOWDOWN IN TOMBSTONE CITY
(c) CPC MAGAZIN

AUTEURS: Andreas Zallmann , Christoph Schillo (CPC Magazin 01/1986)

★ YEAR: 1985
★ LANGUAGE:
★ GENRE: INGAME MODE 1 , TARGET SHOOTING , WESTERN

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Type-in/Listing:
» Showdown  In  Tombstone  CityDATE: 2013-08-30
DL: 62 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 44Ko
NOTE: 40 Cyls
.HFE: OUI

Je participe au site:
» Newfile(s) upload/Envoye de fichier(s)

QUE DIT LA LOI FRANÇAISE:

L'alinéa 8 de l'article L122-5 du Code de la propriété intellectuelle explique que « Lorsque l'œuvre a été divulguée, l'auteur ne peut interdire la reproduction d'une œuvre et sa représentation effectuées à des fins de conservation ou destinées à préserver les conditions de sa consultation à des fins de recherche ou détudes privées par des particuliers, dans les locaux de l'établissement et sur des terminaux dédiés par des bibliothèques accessibles au public, par des musées ou par des services d'archives, sous réserve que ceux-ci ne recherchent aucun avantage économique ou commercial ». Pas de problème donc pour nous!

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/cache
Page créée en 725 millisecondes et consultée 938 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.