★ AMSTRAD CPC ★ GAMESLIST ★ SENSO (c) CPC MAGAZIN ★

CPC Magazin
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Konzentrationstraining am Bildschirm

Viele Leser werden das Spiel Senso kennen, bei dem das Spielbrett aus vier verschiedenfarbigen Flächen besteht. Es leuchtet nun zuerst eine Fläche auf. Anschließend ertönt eine Melodie und unten links erscheint das Wort ”YOU”, was bedeutet, daß der Spieler nun die Kombination wiederholen muß. Gewählt werden die Farben mit folgenden Tasten:

  • Rot (links oben) Taste 7
  • Gelb (rechts oben) Taste 9
  • Blau (links unten) Taste 0
  • Grün (rechts unten) Kleine ENTER-Taste

Dabei hat der Spieler nur zwei Sekunden Zeit, um eine Taste zu drücken. Wird die vorgeschriebene Zeit nicht eingehalten oder eine falsche Fläche gewählt, ist das Spiel aus. Am Ende des Spieles wird der Score angezeigt und wenn Sie gut genug waren, werden Sie in die Highscore-wertung aufgenommen. Anschließend werden die acht Highscores in Form von dreidimensionalen Balkendiagrammen dargestellt. Der jeweils höchste Highscore wird auch während des Spieles oben rechts mit Name angezeigt.

Haben Sie die richtige Fläche nachgespielt, ist der Computer wieder an der Reihe. Nun läßt der CPC schon zwei Flächen hintereinander auf leuchten, die Sie wiederholen müssen. Das geht dann bis zu 50 Flächen. Dieser Wert dürfte aber kaum jemand erreichen. Meine persönliche Bestleistung liegt bei 23.

Der Score richtet sich nach der Anzahl der Flächen, die der Spieler schon erfolgreich wiederholt hat. Der aktuelle Score wird oben links angezeigt. Zur besseren Unterscheidung spielt der Rechner zu jeder aufleuchtenden Fläche auch noch einen charakteristischen Ton.

Tippen Sie das abgedruckte Listing sorgfältig ab und speichern Sie es mit GOTO 10000 auf Band oder Diskette. Zum Spielen starten Sie mit RUN. Das Programm kann auch später mit RUN "SENSO” gèladen werden.

CPC Magazin

SENSO
(c) CPC MAGAZIN

Authors: Andreas Zallmann

★ YEAR: 1985
★ LANGUAGE:
★ GENRE: INGAME MODE 0 , REFLEXION , BASIC , BOARD , MEMORY TESTER
★ LICENCE: LISTING

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Je participe au site:
» Newfile(s) upload/Envoye de fichier(s)

QUE DIT LA LOI FRANÇAISE:

L'alinéa 8 de l'article L122-5 du Code de la propriété intellectuelle explique que « Lorsque l'œuvre a été divulguée, l'auteur ne peut interdire la reproduction d'une œuvre et sa représentation effectuées à des fins de conservation ou destinées à préserver les conditions de sa consultation à des fins de recherche ou détudes privées par des particuliers, dans les locaux de l'établissement et sur des terminaux dédiés par des bibliothèques accessibles au public, par des musées ou par des services d'archives, sous réserve que ceux-ci ne recherchent aucun avantage économique ou commercial ». Pas de problème donc pour nous!

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/cache
Page créée en 220 millisecondes et consultée 21 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.