★ AMSTRAD CPC ★ GAMESLIST ★ RITTER KUNIBERT (c) CPC MAGAZIN/CPC MAGAZIN FINGERSCHONEND ★

CPC Magazin
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 
Ritter, Gespenst und Krokodil

Unser Listing des Monats bietet einen Leckerbissen für Spieler. Erleben Sie mit Ritter Kunibert gefährliche Abenteuer.

Vor langer Zeit lebte einmal ein König, dessen einzige Tochter, Prinzessin Irmalda, der böse Zauberer Gydorg in sein verwunschenes Schloß verschleppte. Da der König keinen anderen Ausweg sah, versprach er Irmaldas Befreier deren Hand und noch das halbe Königreich dazu. Aber keiner war bereit, in das Schloß einzudringen, da alle von den Fallen und den fürchterlichen Wachen gehört hatten. Man gelangt nämlich nur in das nächste Stockwerk, indem man durch die Falltüren springt, die sich auf dem Boden bewegen. Wo der Weg hinaufführt, geht es auch wieder herunter. Ist man erst einmal im Burggraben gelandet, gibt es vordem Krokodil keine Rettung mehr. Endlich aberfand sich einer, der den Mut hatte, die Prinzessin zu retten, Ritter Kunibert. Ihn soll der Spieler nun durch das Schloß steuern.

Nach dem Laden erscheint auf dem Bildschirm das Titelbild. Hier kann man durch Drücken der entsprechenden Taste die Art der Steuerung wählen und die Farben dem Grün- bzw. Farbmonitor anpassen. Wird längere Zeit keine Taste betätigt, blendet das Programm eine High-Score-Liste ein. Zum Titelbild kann man durch Drücken irgendeiner Taste zurückgelangen. Mit S wird das Spiel gestartet. Jetzt ist die Schwierigkeitsstufe zu wählen. Das Programm erwartet eine Zahl zwischen 00 und 55. Mit der ersten Ziffer stellt man den Level und damit die Anzahl der Wachen ein, mit der zweiten die Länge der Betäubung. Bestätigt wird die Eingabe mit ENTER.

Nun beginnt das Spiel. Man muß Ritter Kunibert alle fünf Stockwerke hinaufhelfen. Läuft er aus dem Bild, so erscheint er auf der anderen Seite wieder. Nur durch die sich bewegenden Falltüren gelangt er in die nächste Etage. Wenn er gegen die Decke springt, durch eine Falltür stürzt oder von einer Wache überrannt wird, bleibt er betäubt am Boden sitzen. Eines seiner fünf Leben verliert er erst, wenn
er im Burggraben landet und vom Krokodil gefressen wird. Die Steuerung erfolgt mit dem Joystick oder über die Cursor-Tasten.

Eintipphilfe

Geben Sie zuerst das Programm KUNIBERT.GO ein und speichern es unter diesem Namen ab. Ebenso verfahren Sie mit KUNIBERT.LD1, das allerdings auf einem separaten Träger zu sichern ist. Starten Sie es nun mit RUN. Wurden beim Abtippen keine Fehler gemacht, schreibt es automatisch ein Binärfile unter dem Namen KUNIBERT.MC auf den Datenträger. Ansonsten sind die Fehler zu beheben und erneut zu starten. Dann geben Sie das Programm KUNIBERT.PRG ein. Es ist unbedingt vor dem ersten RUN unter diesem Namen auf der Diskette bzw. Cassette zu sichern, daes sich nicht abbrechen läßt und bei Fehleingabe und aktiviertem M-Code die Gefahr eines Absturzes besteht.

Nun tippen Sie KUNIBERT.LD2 ab, speichern es unter diesem Namen auf einem separaten Träger und starten es mit RUN. Es erzeugt eine Datei mit dem Namen KUNIBERT.MUS. Zum Spielen ist dann nur RUN"KUNIBERT.BAS einzugeben. Alle Teile werden automatisch nachgeladen. Cassettenbenutzer müssen unbedingt darauf achten, daß sich die Programmteile KUNIBERT.BAS, KUNIBERT.MC, KUNIBERT.PRG und KUNIBERT.MUS in dieser Reihenfolge auf der Cassette befinden. Wer Disketten verwendet, hat nur zu berücksichtigen, daß diese vier Teile auf einer Diskettenseite abzuspeichem sind.

Christian Lange, CPC Magazin

RITTER KUNIBERT
(c) CPC MAGAZIN , CPC MAGAZIN FINGERSCHONEND

AUTHOR: Christian Lange

★ YEAR: 1987
★ LANGUAGE:
★ GENRE: INGAME MODE 0 , ARCADE
★ LICENCE: ???

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Type-in/Listing:
» Ritter  Kunibert    (CPC  Magazin)    GERMANDATE: 2020-05-27
DL: 73 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 11Ko
NOTE: 40 Cyls
.HFE: NON

Je participe au site:
» Newfile(s) upload/Envoye de fichier(s)

QUE DIT LA LOI FRANÇAISE:

L'alinéa 8 de l'article L122-5 du Code de la propriété intellectuelle explique que « Lorsque l'œuvre a été divulguée, l'auteur ne peut interdire la reproduction d'une œuvre et sa représentation effectuées à des fins de conservation ou destinées à préserver les conditions de sa consultation à des fins de recherche ou détudes privées par des particuliers, dans les locaux de l'établissement et sur des terminaux dédiés par des bibliothèques accessibles au public, par des musées ou par des services d'archives, sous réserve que ceux-ci ne recherchent aucun avantage économique ou commercial ». Pas de problème donc pour nous!

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/cache
Page créée en 156 millisecondes et consultée 766 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.