★ AMSTRAD CPC ★ GAMESLIST ★ MARTIANOIDS (c) ULTIMATE PLAY THE GAME ★

AMSTRAD MAGAZINEASM
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Hüter des Computers

Lange Zeit hat man von ULTIMATE nichts mehr gehört, nun sind sie wieder da ... und zwar mit MARTIANOID, einem Spiel, das den Besitzern der Schneider-CPC-Computer zugute kommt.

Markon ist ein friedlicher Planet Seine Regierung schickt ein Erkundungsschiff ins All, um neue Lebensformen zu erforschen und das Wissen über die Galaxie zu vervollständigen. Auf dem Schiff befindet sich der größte und leistungsfähigste Computer, der auf Markon bislang entwickelt wurde. Nachdem das Schiff einige Lichtjahre zurückgelegt hat, wird es von Aliens angegriffen (die dürfen ja nicht fehlen); die Feinde dringen in das Herz des Computers vor und drohen die Mission zum Scheitern zu bringen.

Doch nun greifen Sie (der Spieler) in das Geschehen ein; Sie sind der Wächter des Computers und haben die Aufgabe,die Angreifer wieder in ihre Schranken zu verweisen. Sie steuern einen Droiden durch die Schaltungen des Computers und sehen im rechten Drittel des Monitors einen Über-sichtsplan (ein Gitter aus drei mal drei Feldern) dergesamten Anlage. Ein gelbes, seine Position änderndes Quadrat in diesem Raster zeigt Ihnen an, wo der nächste Angriff der Aliens gestartet wird. Sie müssen nun versuchen, umgehend dorthin zu eilen, bevor der bedrohte Abschnitt völlig von den Aliens -eingenommen worden und seine Funktion zum Erliegen gekommen ist. Hierbei werden sich zwei Dinge erschwerend auf Ihre Bemühungen auswirken: Zum einen nämlich, daß der Übersichtsplan die einzuschlagende Richtung nur ungefähr anzeigt, zahlreiche zu umgehende Hindernisse die Orientierung aber stark beeinträchtigen; das zweite Problem ist die stark gewöhnungsbedürftige Steuerung des Droiden; dieser kann nämlich nicht „direkt“ bewegt werden, sondern Sie müssen, um ihn in die gewünschte Richtung zu dirigieren, einen Zwischenschritt (wie man das bereits von einigen ähnlichen Spielen kennt) einlegen. Wollen Sie den Drot-den beispielsweise nach rechts laufen lassen, so drük-ken Sie den Joystick zunächst nach rechts (für die Richtung) und dann nach vorn (für die Bewegung). Ein Vorteil dieser Steuerung ist freilich, daß sich der Roboter in beide Richtungen um die eigene Achse drehen kann.

MARTIANOIDS gefällt durch eine ansprechende Grafik und einen recht komplexen Handlungsablauf. Allerdings sind die Spielidee und deren Umsetzung inzwischen nicht mehr so ganz neu - schon einige Male hat man ähnliche Programme (gerade auf dem Schneider) gesehen. Alles in allem würde ich MARTIANOIDS als „gehobenen Durchschnitt“ bezeichnen, nicht schlecht, aber auch nichtdazu angetan.den Spieler in Begeisterung zu versetzen. 35 Marksind meines Erachtens für das Spie! ein wenig zu viel.

Bernd Zimmermann, ASM

MARTIANOIDS
(c) ULTIMATE PLAY THE GAME

AUTHORS: A.C.G (ASHBY COMPUTERS & GRAPHICS)

★ YEAR: 1987
★ LANGUAGE:
★ GENRE: INGAME MODE 1 , ARCADE , 3D ISOMETRIC , ZX , FUTURISTIC
★ LICENCE: COMMERCIALE


Cliquez sur l'image pour voir les différents packages (2). 

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Advert/Publicité:
» Ultimate-Play  The  Game-Bubbler-MartianoidsDATE: 2001-06-11
DL: 263 fois
TYPE: image
SIZE: 163Ko
NOTE: w600*h856

Bonus:
» Ultimate  The  Not  So  SoftwareDATE: 2012-08-24
DL: 635 fois
TYPE: image
SIZE: 284Ko
NOTE: w1200*h1695

Covers:
» Martianoids    (Release  TAPE)    ENGLISHDATE: 2016-09-07
DL: 112 fois
TYPE: image
SIZE: 299Ko
NOTE: w1786*h1078

» Martianoids    (Rerelease  TAPE-ERBE)    SPANISHDATE: 2018-02-18
DL: 67 fois
TYPE: image
SIZE: 195Ko
NOTE: Scan by Abraxas ; w1195*h1168

» Martianoids    (Rerelease  TAPE-ERBE-SERIE  LEYENDA)    SPANISHDATE: 2017-02-04
DL: 49 fois
TYPE: image
SIZE: 49Ko
NOTE: Uploaded by hERMOL ; w525*h335

Dumps disks:
» MartianoidsDATE: 2015-07-13
DL: 55 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 56Ko
NOTE: 40 Cyls
.HFE: OUI

» Martianoids    (2005-01-27)    CNGSOFTDATE: 2014-02-13
DL: 106 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 58Ko
NOTE: 40 Cyls
.HFE: OUI
 
» Martianoids    (2013-10-12)    CNGSOFTDATE: 2014-02-13
DL: 107 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 43Ko
NOTE: 5 Cyls
.HFE: OUI
 

Dumps cassettes (originale):
» Martianoids    (Release  ERBE)    ENGLISHDATE: 2017-12-18
DL: 52 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 20Ko
NOTE: Dump by Abraxas

» Martianoids    ENGLISHDATE: 2018-05-13
DL: 100 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 21Ko
NOTE: Dumped by DLFRSILVER for Loic DANEELS ; CSW2CDT-20170630
.LOG: OUI

Medias/Supports:
» Martianoids    (Release  TAPE)    ENGLISHDATE: 2016-09-07
DL: 60 fois
TYPE: image
SIZE: 50Ko
NOTE: Scan by Loic Daneels ; w607*h742

» Martianoids    (Release  TAPE-ERBE)    SPANISHDATE: 2017-12-19
DL: 64 fois
TYPE: image
SIZE: 76Ko
NOTE: Scan by Abraxas ; w1277*h792

» Martianoids    (Rerelease  TAPE-ERBE-SERIE  LEYENDA)    SPANISHDATE: 2017-02-04
DL: 45 fois
TYPE: image
SIZE: 10Ko
NOTE: Uploaded by hERMOL ; w306*h201

Notices d'utilisation:
» Martianoids    (Rerelease  TAPE-ERBE)    SPANISHDATE: 2019-01-22
DL: 29 fois
TYPE: PDF
SIZE: 346Ko
NOTE: Scan by Abraxas ; 2 pages/PDFlib v1.6

» Martianoids    ENGLISHDATE: 2011-12-10
DL: 86 fois
TYPE: text
SIZE: 5Ko

QUE DIT LA LOI FRANÇAISE:

L'alinéa 8 de l'article L122-5 du Code de la propriété intellectuelle explique que « Lorsque l'œuvre a été divulguée, l'auteur ne peut interdire la reproduction d'une œuvre et sa représentation effectuées à des fins de conservation ou destinées à préserver les conditions de sa consultation à des fins de recherche ou détudes privées par des particuliers, dans les locaux de l'établissement et sur des terminaux dédiés par des bibliothèques accessibles au public, par des musées ou par des services d'archives, sous réserve que ceux-ci ne recherchent aucun avantage économique ou commercial ». Pas de problème donc pour nous!

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/cache
Page créée en 156 millisecondes et consultée 1625 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.