★ AMSTRAD CPC ★ GAMESLIST ★ JOLLY JUMP (c) CPC MAGAZIN ★

JOLLY JUMP
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Hier handelt es sich um ein typisches ”Jump and Run”-Spiel (Hüpfspiel). Das Programm läuft zu 90 % in Maschinensprache und benutzt Sprites. Jolly, der Holzhacker, hat sich nach durchzechter Nacht verlaufen. Der Spieler hat nun die Aufgabe, ihn zurück nach Hause zu geleiten. Dabei muß Jolly verschiedene Screens bewältigen (10 Stück). Diese Aufgabe wird ihm von verschiedenen Kreaturen schwergemacht. Erwähnenswert ist auch der Lichtschalter: Wenn man ihn berührt, wird es dunkel, und man sieht nichts mehr.

Das Spiel ist nur mit dem Joystick steuerbar und mit dem Feuerknopf springt man. Je länger dieser gedrückt wird, desto höher springt Jolly. Da ich lediglich einen Grünmonitor besitze, werden die Farben auf dem Farbmonitor sicherlich etwas "eigenwillig" anmuten. Man kann sie jedoch im Basic-Programm verändern. (DATAs in Zeile 260).

Als erstes muß der Basic-Teil eingegeben werden (Listing 1), anschließend Listing 2. Durch RUN generiert dieses nun ein Binärfile, das direkt hinter das Basic-Programm abgespeichert werden muß (nur bei Cassette). Danach wird Listing 3 eingegeben, das ebenfalls ein Binärfile generiert, welches bei Cassettenbetrieb wiederum hinter dem von Listing 2 generierten Binärfile liegen muß. Das Basic-Programm lädt dann diese generierten Binärfiles nach (siehe Zeile 10).

Rüdiger Möller , CPC Magazin

JOLLY JUMP
(c) CPC MAGAZIN

AUTHOR: Rüdiger Möller

★ YEAR: 1986
★ LANGUAGE:
★ GENRE: INGAME MODE 0 , ARCADE , PLATES-FORMES

★ COLLECTION: COMPILATION-PLAYER S DREAM

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Type-in/Listing:
  » Jolly  Jump    (CPC  Magazin)    GERMANDATE: 2020-05-20
DL: 31 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 10Ko
NOTE: 40 Cyls
.HFE: NON

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/cache
Page créée en 815 millisecondes et consultée 871 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.