★ AMSTRAD CPC ★ GAMESLIST ★ HOT PLOT (c) CPC AMSTRAD INTERNATIONAL ★

CPC Amstrad International
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

Den Steinen auf der Spur

Bei HotPlot handelt es sich um ein vollständig in BASIC geschriebenes Strategiespiel. Hierbei muß der Spieler versuchen, mit seiner Spielfigur, die sich am rechten Spielfeldrand befindet und die sich mit Hilfe der Cursortasten oder des Joysticks auf und ab bewegen läßt, in einer vorgegebenen Zeit eine bestimmte Anzahl von ITEMS zu eliminieren, die sich in der linken unteren Ecke des Spielfeldes befinden. Dies hört sich jedoch einfacher an, als es in Wirklichkeit ist.


Strategie wird großgeschrieben. Um Plot geht an tlie Nerven.

Der Spieler tut dies mit Hilfe seines Wurfsteines, der jeweils nur diejenigen ITEMS treffen kann, die die gleiche Gestalt wie der Wurfstein selbst haben. Von jedem anderen ITEM prallt er ergebnislos ab und kehrt zur Spielfigur zurück.

Hat der Wurfstein ein ITEM getroffen, so drückt er dieses um eine Position nach links (beziehungsweise nach unten) und das daneben- oder darunterliegende ITEM dient nun als Wurfstein. Lediglich beim ersten Wurf jeder Runde oder nach dem Verlust eines Lebens durch ein MISS ist es vollkommen gleichgültig, welches ITEM man trifft, da der blinkende Wurfstein immer trifft.

Ein Leben verliert man dann, wenn man nach einem Wurf einen Wurfstein erhält, mit dem man keines der noch vorhandenen ITEMS erreichen kann. Dies wird durch die Anzeige MISS und einen Signalton angezeigt.

Sollte in einer Runde die Zeit ablaufen, so ist das Spiel beendet, ebenso, wenn man keine Leben mehr besitzt.

Hat man eine Runde überstanden, so erhält man die restliche Zeit als zehnfachen Bonus.

Da sich die Spielfigur am rechten Spielfeldrand nur auf und ab bewegen läßt, muß man, um an ITEMS in den hinteren Reihen zu gelangen, die Treppen in der linken oberen Ecke zu Hilfe nehmen, an denen der Wurfstein seine Flugrichtung ändert.

Ab Runde fünf sorgt die Anordnung der Treppen für einen erhöhten Schwierigkeitsgrad, da man nun nicht mehr jede Reihe erreichen kann.

Ab der zehnten Runde wird zusätzlich manchmal ein BLOCK gesetzt, der nur von oben nach unten durchflogen werden kann, nicht aber von der Seite. Ab Runde 20 ist es auch möglich, daß zwei solcher BLOCKS pro Runde gesetzt werden.

Informationen für Kassettenbenutzer

Dieses Programm besteht in der Form, wie es im Heft abgedruckt ist, aus zwei Teilen. Listing 1 stellt hierbei das Hauptprogramm dar, welches dann noch die Highscore-Liste (TOPPLOT.DAT) sowie das Titelbild (PLOT.PIC) nachlädt. Diese zwei Dateien werden von dem Lader (Listing 2) erst generiert. Das heißt, nach dem Eingeben von Listing 1 und dem Abspeichern desselben sollten Sie eine andere Kassette einlegen und dort das abgetippte Listing 2 abspeichern. Bevor Sie dieses Programm nun starten, legen Sie wieder die erste Kassette ein.

Ebenfalls ist es empfehlenswert, folgende Zeilen in Listing 1 einzufügen:

5 MODE 2:PRINT"Bitte jetzt den Bandzähler auf Null stellen und nach dem Laden des Programms dorthin zurüekspulen": CALL &BB06

Nachdem das Programm nun vollständig geladen ist, spulen Sie die Kassette bis zum Zählerstand Null zurück. Selbiges tun Sie auch, wenn zwischenzeitlich der Spielstand abgespeichert wurde.

CPCAI ,Michael Peter/rs

HOT PLOT
(c) CPC AMSTRAD INTERNATIONAL

Author: Michael Peter

★ YEARE: 1989 , 1990
★ LANGUAGE:
★ GENRE: INGAME MODE 0 , BOARD , BASIC
★ LICENCE: FREEWARE

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Game (NON Commercial/Freeware/Shareware):
» Hot  Plot    (PC  Amstrad  International)    ENGLISHDATE: 2018-07-19
DL: 68 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 38Ko
NOTE: Uploaded by CPCLOV ; 40 Cyls
.HFE: OUI

Je participe au site:
» Newfile(s) upload/Envoye de fichier(s)

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/cache
Page créée en 053 millisecondes et consultée 964 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.