★ AMSTRAD CPC ★ GAMESLIST ★ BOY RACER (c) ALLIGATA ★

ASM
★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner Originalfassung präsentiert ★ 

 

 

Schau mal, da oben fliegt'nen Auto - wo?

Meinem Auto wachsen Flügel! Diese Feststellung mußte ich zumindest machen, als ich mir das Spiel BOY RACER von der Firma ALLIGATA zu Gemüte führte. Aber in der heutigen Computerwelt ist ja alles möglich.

Eia puppeia, nachdem ich mich mit meinem Schneider überdie Tastenbelegung geeinigt habe, stehen zwei heiße Schlitten auf der Piste. „Ach, sicherlich wieder Autorennen“, ertönt es von den billigen Plätzen. -Irrtum! Wir befinden uns nämlich in der Schule von James Bomb, der gerade seine Agenten-Fahrprüfung ablegen muß. James Bomb bin natürlich ich, wer sonst? Zur gleichen Zeit versucht sich Otti Spitzel ein weiteres Mal an dieser schwierigen Prüfung. Er ist schon dreimal durchgefallen] Kein Wunder, daß der gute Mann langsam aggressiv wird. So kommt es denn auch zu keinem gemeinsamen Rennen. Stets auf der Lauer versucht mich dieser Spitzel von der Piste zu drängen. James Bomb läßt sich dadurch natürlich nicht aus der Ruhe bringen und bereitet dem Spuk ein Ende.

Wie? Ganz einfach! Ich fahre kurz die Flügelchen aus, hebe ab und lande auf dem Pisten-raudi. Kurzerhand verschwindet er von der Bildfläche, womit er wieder einmal durchgefallen ist. Mein heißer Schlitten hat mittlerweile wieder Teer unter den Reifen, so daß die Agenten fahrt ihren Lauf nehmen kann.

Ganz schöner Verkehr auf der Piste - überall Geisterfahrer! Kein Problem für James. Wokein Weg ist, schießt er sich einen. Über diese Fähigkeit verfügt die Rennschleuder nämlich auch noch. Gas geben und bremsen versteht sich von selbst. Hindernisse können allerdings verschiedener Art sein. Neben den unterschiedlichen Fahrzeugen (vom Motorrad bis zum Panzer) können auch Schranken urplötzlich auftauchen. Ganz link ist die Situation, wenn man auf eine Brücke zufährt, die gar nicht mehr vorhanden ist. Hier heißt es wieder Flügel ausklappen. Im großen und ganzen bleibt es ein Durchschnittsspiel. Gute Grafik, schlechtes Scrolling und brauchbarer Sound. Eine überraschende Wende leitete aber der Preis ein. Läppische acht Mark soll man für dieses Spiel hinblättern. Diese Summe ist durchaus angemessen für das Programm. Dafür kann man schon einmal den Agententest wagen.

Thomas Brandt, ASM

BOY RACER
(c) ALLIGATA

DEVELOPPER: Rino Software LTD for Alligata
AUTHOR(S): ???

★ YEAR: 1987
★ LANGUAGE:
★ GENRE: INGAME MODE 0 , ARCADE , SHOOT-EM-UP , CAR , RACING GAME

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Cover:
  » Boy  Racer    (Release  TAPE)    ENGLISHDATE: 2019-12-01
DL: 75 fois
TYPE: image
SIZE: 86Ko
NOTE: Scan by Loic DANEELS ; w836*h596

Dump disk:
» Boy  Racer    TWO-MAGDATE: 2013-08-30
DL: 60 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 62Ko
NOTE: 40 Cyls
.HFE: OUI
 

Dump cassette (version commerciale):
» Boy  Racer    ENGLISHDATE: 2010-03-29
DL: 73 fois
TYPE: ZIP
SIZE: 23Ko
NOTE: Dump by Johnny Farragut

Media/Support:
» Boy  Racer    (Release  TAPE)    ENGLISHDATE: 2016-09-07
DL: 35 fois
TYPE: image
SIZE: 52Ko
NOTE: Scan by Loic Daneels ; w596*h731

Sur le forum:
» Topic: Cheats, pokes ou solution pour "Boy Racer"
Je participe au site:
» Newfile(s) upload/Envoye de fichier(s)

QUE DIT LA LOI FRANÇAISE:

L'alinéa 8 de l'article L122-5 du Code de la propriété intellectuelle explique que « Lorsque l'œuvre a été divulguée, l'auteur ne peut interdire la reproduction d'une œuvre et sa représentation effectuées à des fins de conservation ou destinées à préserver les conditions de sa consultation à des fins de recherche ou détudes privées par des particuliers, dans les locaux de l'établissement et sur des terminaux dédiés par des bibliothèques accessibles au public, par des musées ou par des services d'archives, sous réserve que ceux-ci ne recherchent aucun avantage économique ou commercial ». Pas de problème donc pour nous!

CPCrulez[Content Management System] v8.7-desktop/cache
Page créée en 072 millisecondes et consultée 991 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.