HARDWAREMONTAGES ★ Kassettenanschluß für CPC 664/6128 ★

Kassettenanschlub Fur CPC 664 - 6128|CPC Amstrad International)Hardware Montages
 ★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se le presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner ursprünglichen Fassung Ihnen präsentiert ★ 

Leider ist das Angehot von Software auf Disketten noch immer sehr gering. 90% der Spielesoftware ist nur auf Kassette erhältlich. Was macht nun der 664 Anwender. der keinen Datacorder in seinem Rechner eingebaut hat. Laut Handbuch braucht er lediglich einen handelsüblichen Kassettenrecorder über ein DIN-Kabcl mit dem Rechner zu verbinden und schon kann er auch diese Software nutzen. Leider haben jedoch die wenigsten Kassettenrecorder einen genügend hohen Ausgangspegel an der DIN-Buchse anliegen. Der Rechner kann die Daten aufgrund der niedrigen Lautstärke nicht verstehen. Abhilfe schafft ein kleiner Vorverstärker, der in das Kabel eingeschaltet wird. Dies ist zwar die eleganteste, jedoch auch die komplizierteste und teuerste Lösung.

Wesentlich einfacher und billiger geht es. wenn man den CPC anstelle mit der DIN-Buchse an den Kopfhörer und Mikrofonanschluß anschließt. Hier sind nämlich schon die Vorverstärker eingebaut. Datenrecorder, die heute schon für unter 100 - DM erhältlich sind, haben sogar einen Filter für Rechtecksignale eingebaut. Hat der Recorder einen Remote-Eingang, so läßt sich sogar noch die Motorsteuerung vom Rechner übernehmen. Bei nahezu allen Billigrecordern, die für diese Aufgabe am besten geeignet sind, bestehen diese Eingänge aus zwei 1.55 mm Klinkenbuchsen. Die Remote-Kontrolle ist ein 0.7 mm Klinkenstecker.

Verbinden Sie die Bauteile:

  • 2 Klinken Stecker 1,5 mm
  • 1 Klinkenstecker 0.7 mm
  • 1 DIN-Stecker 5-polig ca.
  • 1 m abgeschirmtes Kabel 6 adrig
laut Zeichnung miteinander, adjustieren Sie die Lautstärke Ihres Recorders und schon ist das Problem des Kassetteninterfaces gelöst.

TM, CPCAI

AUTOR: CPC AMSTRAD INTERNATIONAL
★ ANNÉE: ???

CPCrulez[Content Management System] v8.75-desktop/c
Page créée en 053 millisecondes et consultée 860 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.