CODINGLISTINGS ★ PROGRAMME KOMPRIMIERT ★

Programme komprimiertCoding Listings
 ★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se le presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner ursprünglichen Fassung Ihnen präsentiert ★ 

Ein kleiner Kniff, um möglichst viel Arbeitsspeicher für Basic freizuhalten.

Der Basic-Interpreter der Schneider-Computer hat die Eigenschaft, auch überflüssige Leerzeichen im Programmtext zu speichern, wie beispielsweise:

10          PRINT     "Hallo!"

Diese Besonderheit eignet sich bestens dazu. Programmschleifen und andere Konstruktionen einzurücken, um damit das Listing optisch zu strukturieren Doch wenn der Speicherplatz knapp wird, ist das eigentlich Verschwendung. Zur Unterdrückung unnötiger Leerzeichen gibt es im Betriebssystem die Speicher-Adresse AC00 hex. Normalerweise steht dort der Wert 0. Ändert man den Inhalt auf einen Wert ungleich 0, entfernt der Interpreter automatisch diese Lücken bei der Programm-Eingabe. Das nützt aber recht wenig, wenn das Programm schon eingetippt wurde. Aber auch dann ist Hilfe einfach . Das Programm muß auf Diskette oder Kassette im ASCII-Format gespeichert und anschließend neu geladen werden. Der Computer entfernt beim Laden alle überflüssigen Leerzeichen: 

10       PRINT       "Hallo!"

SAVE "HALLO.BAS",A 

POKE &AC00,255 

LOAD "HALLO.BAS"

LIST

10 PRINT "Hallo!"

Martin Kotulla/ja , HC

 

★ PUBLISHER: Happy Computer
★ YEAR: 1986
★ CONFIG: AMSDOS + 64K
★ AUTHOR: Martin Kotulla

CPCrulez[Content Management System] v8.75-desktop/c
Page créée en 068 millisecondes et consultée 74 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.