APPLICATIONSDISQUE ★ DISC-MANAGER|HAPPY COMPUTER) ★

Disc-Manager|Happy Computer)Applications Disque
 ★ Ce texte vous est présenté dans sa version originale ★ 
 ★ This text is presented to you in its original version ★ 
 ★ Este texto se le presenta en su versión original ★ 
 ★ Dieser Text wird in seiner ursprünglichen Fassung Ihnen präsentiert ★ 

Der Disketten-Zauberer

Disketten manipulieren, aber richtig. Wem das Werkzeug dazu fehlt, der bekommt mit dem »Disc-Manager« für die Schneider CPCs die passenden Zauberformeln.

Mit unserem Listing »Disc-Manager« geben wir Ihnen ein leistungsstarkes Utility zum Umgang mit Disketten an die Hand. Mit dem Disc-Manager können Sie das Inhaltsverzeichnis manipulieren, Programme und Disketten kopieren sowie formatieren. Als besonderes Bonbon kann die Schreib- und Lesegeschwindigkeit des Laufwerks um bis zu 37 Prozent gesteigert werden. Weiterhin ist im Programm ein Diskettenmonitor integriert Die Menüpunkte im einzelnen:

  1. 1. Directory bearbeiten Hier können Sie sich die Parameter der Dateien ansehen und verändern. Sie ändern die Einträge, indem Sie den neuen (oder alten) Namen der jeweils aktuellen Datei eingeben (mit».«). Sie können unter dem ersten Menüpunkt die Laufwerksangabe genauso die Usernummer wechseln. Es kann auch ein normales Inhaltsverzeichnis ausgegeben werden.
  2. Programm kopieren: Disc-Manager fragt der Reihe nach, welche Dateien kopiert werden sollen. Falls Sie nur ein Laufwerk besitzen, müssen Sie die Diskette mehrmals wechseln.
  3. Diskette kopieren: Sie geben die Anfangs- und Endspur (00 bis 43) an, die kopiert werden sollen. Auf diese Weise können Sie beispielsweise die CP/M-Spuren 0 und 1 auf eine Diskette kopieren.
  4. DiBkettenxnonitor: Zunächst geben Sie die Spur (00 bis 43) ein. die geladen werden soll. Im Zahlenfeld können beliebig viele Bytes geändert werden (in Zahlen und Großbuchstaben). Um direkt im ASCII-Feld zu schreiben, drücken Sie < TAB >. Nochmaliges Drücken führt Sie wieder in das Zahlenfeld. Mit < SHIFT > und den Pfeiltasten blättern Sie die Sektoren der Spur durch. Die Sektoren- und Blocknummern werden vom Computer berechnet und links unten angezeigt. Der CPC legt die Blocknummern, die ein Programm belegt, in der zweiten Spur ab < COPY > speichert den Sektor, falls sich der Cursor im Zahlenfeld befindet.
  5. Disketten formatieren: Nach der Formatauswahl bestimmen Sie die Anzahl der zu formatierenden Spuren (00 bis 43).
  6. Floppy-Speed ändern: Hier steigern Sie die Geschwindigkeit Ihres Laufwerks um bis zu 37 Prozent.

Alle Menüpunkte können durch ein- oder zweimaliges Drücken von < ESC > abgebrochen werden.
Um in den Genuß des Disc-Managers zu kommen, tippen Sie bitte Listing 1 ab, speichern und starten es. Ab jetzt wird der Disc-Manager mit Listing 2 gestartet.

rh, Happy Computer

★ PUBLISHER: Happy Computer
★ YEAR: 1988
★ CONFIG: ???
★ LANGUAGE:
★ AUTHOR: Markus Kirchhof

★ AMSTRAD CPC ★ DOWNLOAD ★

Type-in/Listing:
» Disc-Manager    (Happy  Computer)    LISTING    GERMANDATE: 2017-01-20
DL: 14 fois
TYPE: PDF
SIZE: 1339Ko
NOTE: Uploaded by hERMOL ; 5 pages/PDFlib v1.6

Je participe au site:
» Newfile(s) upload/Envoye de fichier(s)
★ AMSTRAD CPC ★ A voir aussi sur CPCrulez , les sujets suivants pourront vous intéresser...

Lien(s):
» Applications » Bonzo's Clone Arranger
» Applications » Poke Easy Plus Plus
» Applications » Crack v1
» Applications » Idle Meddler (Amstrad Action)
» Applications » Pride Utilities - Transmat
» Applications » D'MAN - Directory-Manimulationen

QUE DIT LA LOI FRANÇAISE:

L'alinéa 8 de l'article L122-5 du Code de la propriété intellectuelle explique que « Lorsque l'œuvre a été divulguée, l'auteur ne peut interdire la reproduction d'une œuvre et sa représentation effectuées à des fins de conservation ou destinées à préserver les conditions de sa consultation à des fins de recherche ou détudes privées par des particuliers, dans les locaux de l'établissement et sur des terminaux dédiés par des bibliothèques accessibles au public, par des musées ou par des services d'archives, sous réserve que ceux-ci ne recherchent aucun avantage économique ou commercial ». Pas de problème donc pour nous!

CPCrulez[Content Management System] v8.75-desktop/c
Page créée en 067 millisecondes et consultée 371 fois

L'Amstrad CPC est une machine 8 bits à base d'un Z80 à 4MHz. Le premier de la gamme fut le CPC 464 en 1984, équipé d'un lecteur de cassettes intégré il se plaçait en concurrent  du Commodore C64 beaucoup plus compliqué à utiliser et plus cher. Ce fut un réel succès et sorti cette même années le CPC 664 équipé d'un lecteur de disquettes trois pouces intégré. Sa vie fut de courte durée puisqu'en 1985 il fut remplacé par le CPC 6128 qui était plus compact, plus soigné et surtout qui avait 128Ko de RAM au lieu de 64Ko.